Klassenausflug endete vorerst in der Eifel – 55 Schüler „evakuiert“

0

Bildquelle: Polizei Prüm

PRÜM. Am 30. November, gegen 10.05 Uhr, informierte ein luxemburgischer Busfahrer die Polizei Prüm darüber, dass er sich auf der K172 zwischen Büdesheim und Schwirzheim festgefahren hätte.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie vor Ort feststellen mussten, dass der luxemburgische Doppeldeckerbus die K172 verbotswidrig befahren hatte und nun in einer scharfen “Haarnadelkurve“ derart aufsetzte, dass er feststeckte und die gesamte Straße blockierte.

Die K172 ist für derartige Fahrzeuge nicht zu befahren und durch entsprechende Verkehrszeichen gesperrt. Offenbar wurde der Busfahrer durch sein Navi wegen derzeitiger Sperrung der B51 in Richtung Köln über diese nicht geeignete Ausweichrute geführt.

Infolge der klirrenden Frosttemperaturen mussten zur Bergung des Busses insgesamt 55 jugendliche Schüler mit 3 Begleitpersonen durch das DRK “evakuiert“ werden. Sie fanden zur Dauer der Bergungsarbeiten Unterschlupf im DRK Bereitschaftsheim in Prüm, wo ihnen durch den Org. Leiter Herrn Benzel warmer Tee zum Aufwärmen gereicht wurde.

Weiter befanden sich im Einsatz die SM Gerolstein zur Absperrung der Strecke sowie die Polizei Prüm.
Die Schulklasse aus Luxemburg befand sich auf einer Klassenfahrt nach Köln und konnte nach Bergung des Busses durch das ortsansässige „Truck Center Backes“ ihren Ausflug fortsetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.