Dreyer: Hätte mir Olympia bei ARD und ZDF gewünscht

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

MAINZ. Ministerpräsidentin Malu Dreyer bedauert, dass die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF bei den nächsten Olympischen Spielen von 2018 bis 2024 nicht mehr live von den Wettkämpfen berichten werden.

„Ich hätte mir gewünscht, dass Olympia weiterhin bei ARD und ZDF zu sehen ist und bedaure, dass die Verhandlungen zwischen dem US-Unternehmen Discovery und den öffentlich-rechtlichen Sendern über die Vergabe von Sub-Lizenzen gescheitert sind“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder. Die Olympischen und Paralympischen Spiele seien Großereignisse von breitem Interesse in der Bevölkerung und hätten eine entsprechende breite Berichterstattung verdient.

Zugleich unterstrich die Ministerpräsidentin die Erklärung der öffentlich-rechtlichen Sender, dass diese zum wirtschaftlichen Umgang mit Beitragsgeldern verpflichtet seien und kein höheres Gebot hätten abgeben können

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.