Mehrkosten – Kyllbrücke knapp 1 Millionen Euro teurer

0

Bildquelle: Anja Emmes

EHRANG. Seit letzten Freitag, 25. November, ist die Kylltalbrücke in Trier-Ehrang wieder für den Verkehr freigegeben. Die Kosten der Sanierung waren dabei höher als zunächst geplant.

Wie die Stadt Trier mitteilte, seien die ursprünglichen Kosten auf 1,4 Millionen geplant gewesen. Nun seien die Kosten allerdings 2,3 Millionen Euro, also etwa 900.000 Eure mehr als ursprünglich angedacht.

Wie Baudezernent Andreas Ludwig erklärte, sind die Mehrkosten der Sanierung mit Mängeln an der Statik zu begründen. Die Stadt Trier hofft nun, einen Großteil der Mehrkosten durch Zuschüsse des Landes kompensieren zu können. So signalisierte das Land bereits, etwa 65 % der Mehrkosten zu tragen.

Günstiger als bisher erwartet seien hingegen die Kosten des neuen Teilstückes der B422 in Ehrang. Statt angedachter 7,5 Millionen, betragen die Kosten lediglich 6,5 Millionen Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.