Drei Schwerverletzte bei Unfall in der Eifel

0
Symbolfoto Rettungshubschrauber ADAC Christopher beim Notfalleinsatz
Symbolfoto. Foto: ADAC

BLEIALF. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag, 25.11.2016, auf der L 1 zwischen Großlangenfeld und Bleialf wurden drei Menschen schwer verletzt.

2 Pkw waren auf gerader Strecke aus bislang noch ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen. Die Insassen eines der unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten durch Kräfte der Feuerwehr unter Zuhilfenahme einer Rettungsschere aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Alle Beteiligten erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser in Trier, Wittlich und Prüm eingeliefert. Dabei waren unter anderem zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

Die Landesstraße 1 war vorübergehend voll gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Im Einsatz waren 2 Notärzte, Rettungswagen aus Prüm, Winterspelt und St. Vith, die Feuerwehren aus Bleialf und Winterspelt, die Straßenmeisterei Prüm, Rettungshubschrauber des ADAC und der Air Rescue Luxemburg, sowie Beamte der Polizeiinspektion Prüm.

Zeugen des Verkehrsunfall werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Prüm in Verbindung zu setzen: Tel.: 06551-9420

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.