Im Vollsuff geschlafen: LKW-Fahrer bemerkt Kabinenbrand nicht

0

BERCHEM. Am Dienstagnachmittag, 23. November, gegen 16.15 Uhr, ereignete sich auf der Raststätte „Aire de Berchem“ in Luxemburg ein kurioser Zwischenfall.

Auf dem Parkinggelände der Raststätte wurden mehrere Lkw-Fahrer darauf aufmerksam, dass Rauch aus einer Fahrerkabine einer Zugmaschine drang. Eine Streife der Zollverwaltung, Brigade Transports, traf zum gleichen Moment auf dem Parkplatz ein.

Nachdem der Fahrer sich im Inneren nicht bewegte, nahmen die Beamten der Zollverwaltung kurzentschlossen den Mann aus der Kabine. Dabei wurde festgestellt, dass im Inneren der Kabine eine Decke Feuer gefangen hatte als der Fahrer seine Mahlzeit mit einem Gaskocher erhitzte, wodurch es zur der Rauchentwicklung kam.

Infolge seines stark alkoholisierten Zustandes schlief der Fahrer jedoch vermutlich ein und bekam von dem Zwischenfall nichts mit. Aufgrund der schnellen Reaktion der Beamten blieb der Mann unverletzt, wurde jedoch zur Kontrolle ins Krankenhaus verbracht.

Der Sattelzug wurde vorerst sichergestellt bis der Fahrer seinen Rausch ausgeschlafen hatte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.