Polizeihubschrauber in Luxemburg mit Laserstrahl geblendet

0

Bildquelle: Police Grand Ducale de Luxembourg

LUXEMBURG-STADT. Gestern am Freitag, 18.11, wurde gegen 17.20 Uhr der Pilot eines luxemburgischen Polizeihelikopters bei einem Einsatz im Bahnhofsviertel in Luxemburg-Stadt von einem Laserstrahl aus einem Wohnhaus erheblich geblendet.

Die Tat hatte durch eine schnelle Reaktion des Piloten, der geistesgegenwärtig ein Flugmanöver zur Abwehr des blendenden Laserstrahls einleitete, glücklicherweise keine weiteren Konsequenzen.

Wie die Polizei Grand Ducale berichtet, konnte vom Piloten als Ausgangspunkt des Laserstrahls in etwa ein Balkon eines Wohnhauses in der Rue Glesener in Luxemburg-Stadt ausgemacht werden.

Die Polizei von Luxemburg weist daraufhin, dass die Luxemburger Gesetzgebung für das Blenden eines Hubschraubers oder eines Flugzeugs Strafen zwischen fünf und zehn Jahren Gefängnis vorsieht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.