Todes-Drama auf A1 – Autobahn weiter gesperrt

1
Symbolbild

Bildquelle: Arno Bachert/pixelio

Am heutigen Morgen, 15. November, gegen 5.15 Uhr, wurde ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Trier bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 zwischen den Anschlussstellen Schweich und Föhren in Fahrtrichtung Koblenz tödlich verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Fahrer aus noch unbekannten Gründen von hinten unter den Sattelanhänger eines vorausfahrenden Sattelzugs, der von einem 24-Jährigen Mann geführt wurde.
Für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde die A 1 zwischen den beiden Anschlussstellen vollgesperrt.

Durch die StA Trier wurde ein Gutachter zur Erforschung der Unfallursache beauftragt.

Derzeit läuft noch die Bergung des Sattelzuges.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst die Feuerwehren Schweich und Issel, die Autobahnmeisterei Schweich sowie mehrere Streifen der Polizeiinspektionen Trier und Schweich sowie der Polizeiautobahnstation Schweich.

Nähere Informationen sind derzeit noch nicht bekannt. Wir bitten daher von weiteren Anfragen abzusehen.

1 KOMMENTAR

  1. Schlimm , Tod mit 25 unter einem LKW Anhänger wohl durch Unachtsamkeit ,da wird bestimmt ein Smartphone mit im Spiel gewesen sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.