Luxemburg: Acht Führerscheinentzüge und Schlägereien

0

Bildquelle: Police Grand Ducale de Luxembourg

LUXEMBURG. Die Police Grand Ducale in Luxemburg hatte in der vergangenen Nacht wieder reichlich zu tun. Gleich acht Führerscheine zog die Polizei wegen Trunkenheit ein. Ein Fahrer musste sogar anschließend festgenommen werden.

· 21.30 Uhr – Bei Hobscheid steuerte eine Fahrerin ihren Pkw in Schlangenlinien. Sie war betrunken.
· 00.20 Uhr – Bettel, Fahrer steuert seinen Pkw in Schlangenlinien. Er war betrunken
· 01.15 Uhr – Petange, Fahrer ist stockbetrunken, uriniert gegen seinen Wagen, bedroht die Beamten. Resultat Führerscheinentzug und Ausnüchterungszelle.
· 00.45 Uhr – Fahrer steuert in Schlangenlinien über die A4 und touchiert Leitplanken. Er war betrunken
· 23.54 Uhr – Fahrer steuert sein Fahrzeug in Schlangenlinien. Im Pkw weiterhin 2 Erwachsene und 2 Kinder. Fahrer betrunken.
· 02.15 Uhr – Luxemburg, Fahrer missachtet in betrunkenem Zustand ein Rotlicht
· 04.35 Uhr – Luxemburg, Fahrer fährt mit überhöhter Geschwindigkeit. Er war betrunken
· 02.40 Uhr – A7 Lorentzweiler, Fahrer fährt mit 142 kmh am Tunnel Gousselerbierg. Außerdem war er betrunken

Außerdem gab es wieder heftige Auseinandersetzungen und Schlägereien, zu denen die Police Grand Ducale ausrücken musste:

· Petange, nachdem der Fahrer eines Lieferwagens einen anderen Wagen bedrängt hatte, blieb dieser am Fahrbahnrand stehen. Der Fahrer des Lieferwagens blieb ebenfalls stehen, stieg aus und schlug dem Opfer mit der Faust ins Gesicht.
· Esch-Alzette, 2 Fahrzeugführer nötigten sich auf der Autobahn, Später trafen sich die Kontrahenten in Esch, wo einer den anderen zusammenschlug. Das Opfer erlitt hierbei einen Kieferbruch.
· Luxemburg, av de la Faiencerie. Ein Mann wurde beim Versuch eine Auseinandersetzung zu schlichten ins Gesicht geschlagen. Derselbe wurde hierbei schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.
· Luxemburg, rue des Bains. Eine Person wird durch Pfefferspray verletzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.