Gebühren-Schock: Müll in der Region wird teurer

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

REGION. Wie der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T) mitteilt, werden in den kommenden Jahren die Müllgebühren in der Region ansteigen. Zunächst seien der Landkreis Vulkaneifel und der Kreis Bernkastel-Wittlich von einer Erhöhung betroffen. Die Erhöhung der Gebühren wird etwa 30 Prozent betragen, teilte Verbandsdirektor Monzel am gestrigen Nachmittag mit. Bis zum Jahr 2025 sollen die Gebühren in der Region einheitlich gestaltet sein.

Zu Beginn dieses Jahres übertrugen die Landkreise Bernkastel-Wittlich,
Eifelkreis Bitburg-Prüm und Vulkaneifel ihre abfallwirtschaftlichen
Aufgaben auf den Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.). In
der gestrigen Sitzung der Verbandsversammlung des A.R.T. wurden die
Ergebnisse der Bewertungen, welche im Zuge der Erweiterung des
Zweckverbandes durchgeführt wurden, vorgestellt

Ein unabhängiger Gutachter wurde beauftragt, die insgesamt 18 Deponien zu begutachten und zu bewerten.

Dabei wurde festgestellt, dass der Zweckverband mehr Geld braucht um beispielsweise Deponien stillzulegen oder für Altdeponien nachzusorgen.
Neben allgemeinen Kostensteigerungen macht die aktuelle Zinspolitik dem Verband zu schaffen. So zahlt der Zweckverband momentan sogar Strafzinsen für seine Rücklagen.

Die momentanen Rücklagen von etwa 122 Millionen Euro seien etwa 14 Millionen zu wenig, stellte der Gutachter fest.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.