Hund beißt zu – Passant und Polizist verletzt

0

Bildquelle: fotocommunity.de

SAARBRÜCKEN. Am Dienstagmorgen, 25. Oktober, gegen 5.35 Uhr, teilte ein 30-jähriger Mann aus Saarbrücken der Polizei telefonisch mit, dass er soeben in Alt-Saarbrücken/ Bellevue von einem freilaufenden Hund angefallen und gebissen worden sei.

Als kurze Zeit später Beamte der PI Saarbrücken-Burbach vor Ort eintrafen, konnte der Mann, der eine blutende Verletzung an der Hand hatte, festgestellt werden. Der Verletzte konnte angeben, dass sich die Hundehalterin mit ihrem Hund noch in der Nähe befand.

Die Frau, eine 41-jährige aus Saarbrücken, konnte angetroffen werden. Als sich die Beamten Frau und Hund näherten, konnte die Frau den Hund, den sie zwischenzeitlich wieder angeleint hatte, wieder nicht festhalten und der Hund ging auf eine Polizeibeamtin los und biss diese in den Oberschenkel. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray ließ er von ihr ab und konnte gesichert werden.

Die 29-jährige Beamtin wurde verletzt und musste sich, ebenso wie der verletzte Mann, in ärztliche Behandlung begeben. Der Hund, ein 5 Jahre alter Staffordshire Terrier-Border Collie-Mix, wurde aufgrund des gezeigten aggressiven Verhaltens von der Polizei sichergestellt und in ein Tierheim verbracht.

Gegen die Hundehalterin werden entsprechende Strafanzeigen vorgelegt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Hund nicht geimpft und auch nicht versichert war.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.