Autokauf in der Premiumklasse: Wie realistisch ist der Traum vom automobilen Luxus?

0
Symbolbild "Luxusauto"

Bildquelle: pixabay

Dem Ruf als Autoland wird Deutschland einer aktuellen Studie zufolge gerecht: Spielte Geld keine Rolle, würden sich 14 Prozent der Bundesbürger für einen Audi entscheiden, 13 Prozent für einen Porsche, 12 Prozent für einen Mercedes und 11 Prozent für einen BMW – die Traumwagen der Umfrageteilnehmer entstammen mehrheitlich einheimischer Produktion. Wie zu erwarten landen die prestigeträchtigen Premiummarken auf den vorderen Plätzen. Bei der Frage, welche Fahrzeuge tatsächlich bewegt werden, zeigt sich aufgrund der hohen Kosten zumeist ein anderes Bild. Wie lässt sich der Traum vom Premiumauto finanzieren?



Vorteil Premiumfahrzeuge: Innovativ und hochwertig



Mercedes, BMW und Co. verlangen spürbar mehr Geld für ihre Fahrzeuge, als die meisten anderen Hersteller. Wer einmal einen aktuelles Fahrzeug aus dem gehobenen Marktsegment bewegen durfte, weiß allerdings auch, warum: Hochwertige Materialien im Innenraum, eine gediegene Verarbeitung, leistungsstarke Antriebe und perfekter Komfort rechtfertigen den Kostenzuschlag. Extras wie Luftfederung oder autonome Fahrsysteme sind nur von den Premiumherstellern zu bekommen. Auch Sicherheitsfeatures werden in der Regel über die Luxusklasse in den Fahrzeugmarkt eingeführt. Das erste Auto mit Airbag war bereits vor über 35 Jahren eine Mercedes S-Klasse. Wer der Meinung ist, ein Premiumwagen sei unbezahlbar, greift zum Gebrauchtwagen: Selbst Wagen wie der VW Phaeton oder ein BMW der 7er-Reihe sind nach rund 5 Jahren für etwa 25.000 Euro erhältlich – ein Betrag, der unter dem durchschnittlichen Neupreis für Autos in Deutschland liegt. Dabei kompensieren die Luxuskarossen die Tatsache, dass es sich nicht um Neuwagen handelt, mit der höheren Qualität und dem Innovationsvorsprung. Ein weiterer Vorzug gegenüber dem preiswerten Neuwagen: Den größten Wertverlust haben die Autos schon hinter sich, der Wiederverkauf gelingt nach einigen Jahren meist zu guten Konditionen.



Günstige Gebrauchtwagenfinanzierung nutzen



Die Finanzierung bereitet nur selten Probleme: Denn Autokäufer sind bei den Banken gern gesehene Kunden. Kommt es zu einem Ausfall des Kredites, kann der Wagen veräußert und die Restsumme getilgt werden. Dabei sind Gebrauchtwagen von den günstigen Kreditangeboten ebenso eingeschlossen, sofern das Alter je nach Bank fünf bis sieben Jahre nicht übersteigt. Bei der Suche nach dem passenden Finanzierungsangebot sollte natürlich das Hauptaugenmerk auf dem effektiven Jahreszinssatz liegen. Darüber hinaus sollte aber auch das Kleingedruckte studiert werden: Mit der Verkauf des alten Wagens kann ein Teil der Kreditsumme abgezahlt werden. Nicht immer ist die Sondertilgung allerdings kostenfrei möglich. Auch Ratenpausen oder Kreditabsicherungen bei Arbeitslosigkeit sind keineswegs obligatorisch, finden sich aber in vielen Kreditverträgen. Um sich den Traum vom Premiumwagen erlauben zu können, müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt werden: Negative Einträge bei der Schufa sind ebenso wenig erlaubt, wie ein Beschäftigungsverhältnis ist der Probezeit sowie eine befristete Arbeitsstelle. Am Ende zeigt sich jedoch: Die meisten Interessenten bekommen derzeit Top-Konditionen gewährt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.