Mutmaßlicher Vergewaltiger gesucht – Polizei bittet um Mithilfe

3
Phantombild vom mutmaßlichen Vergewaltiger in schwarz-weiß.
Phantombild vom mutmaßlichen Vergewaltiger.

WITTLICH / TRABEN-TRARBACH. Bei der Kriminalinspektion in Wittlich wurde am 10.09.2016 eine Vergewaltigung angezeigt.

Nach Angaben der 50-jährigen Geschädigten war sie am Freitag, dem 02.09.2016, gegen 20.30 Uhr, in Traben-Trarbach in den Weinbergen im Alten Brauerweg unterwegs, um Löwenzahn zu sammeln.

An der Wiese, auf der die drei Steinkopf-Skulpturen des Künstlers Jürgen Waxweiler aufgestellt sind, sei plötzlich ein ihr unbekannter Mann von hinten gekommen und habe sie an der Schulter gegriffen und zu Boden gerissen.

Der Mann habe ihr die Hose heruntergezogen und sie vergewaltigt. Anschließend habe er sich in unbekannte Richtung entfernt.

Die Frau beschreibt den Mann wie folgt:
Ca. 185-190 cm groß; schwarze, schulterlange, ungepflegte, glatte Haare; ca. 45-55 Jahre alt; dick, geschätzt ca. 130 kg schwer; stark gebräunt; kein Deutscher, Nationalität unbekannt. Der Mann habe eine ca. 10 cm lange Narbe am rechten Oberschenkel.

Bekleidung: graues T-Shirt, Jeansjacke, dunkle bis schwarze Jeans. Die Kleidung sei stark verschmutzt gewesen und der Mann habe stark nach Schweiß gerochen.
Die Geschädigte hatte zuvor ein altes, weißes Damenfahrrad mit Gepäckträger bemerkt, welches in der Nähe an einem Rebstock gelehnt hat. Auf dem Gepäckträger habe sich ein großer, grüner, verschlissener Trecking-Rucksack befunden, der mit einer orangenen Fleecedecke umwickelt war.

Die Polizei fragt:
Wer hielt sich zur fraglichen Zeit in der Nähe der Wiese mit den Steinkopf-Skulpturen auf und hat möglicherweise etwas beobachtet?
Wer kann Hinweise zu einer Person geben, die auf dem Phantombild dargestellt ist oder auf die die Beschreibung passt?

Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Wittlich, Tel. 06571/9500-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

3 KOMMENTARE

  1. Das ist nicht geschmacklos, sondern Tatsache. Ich unterstelle auch nichts.
    Bei einer Vergewaltigung erinnert man sich normalerweise nicht an solche Details, in den meisten Fällen. Vor ein paar Jahren gabs, als TRIERER werden sie sich sicher erinnern, den Fall eines Mädchens, das angeblich in einem Parkhaus vergewaltigt wurde und den Täter bis ins Detail u mit Fantomzeichnung beschreiben konnte. Hinterher stellte sich heraus, dass alles erfunden war wegen schlechter Noten.
    Ich sage nicht dass es hier so ist. Bin gespannt den Ausgang hier zu lesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.