Vulkaneifel wird offizieller UNESCO-Geopark

Vulkaneifel wird offizieller UNESCO-Geopark

Vogelperspektive auf einen Vulkansee in der Vulkaneifel, der mit viel Wald umrandet ist.

Bildquelle: wikipedia

VULKANEIFEL. Heute wurde im Naturbad Pulvermaar in Gillenfeld feierlich die offizielle Anerkennung der Vulkaneifel als UNESCO-Geopark ausgesprochen.

Der Natur- und Geopark Vulkaneifel und fünf weitere Regionen in Deutschland erhalten die Anerkennung als UNESCO Global Geoparks. Mit der Bestätigung des „International Geoscience and Geopark Program“ durch die UNESCO Generalkonferenz hat der Natur- und Geopark Vulkaneifel nun eine internationale Anerkennungsstufe erreicht, die ihn auf die Ebene von Welterbestätten und Biosphärenreservaten hebt.

Dazu Jutta Blatzheim-Roegler, tourismuspolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz: „In den UNESCO-Geoparks wird besonderes Augenmerk auf das erdgeschichtliche, natürliche und kulturelle Erbe von Regionen gelegt und diese spannenden Prozesse durch innovative Umweltbildung vermittelt. Uns GRÜNEN wichtige Themen wie Klimaveränderungen, Naturphänomene oder auch die nachhaltige Nutzung von Ressourcen werden eingehend beleuchtet. Es freut mich sehr, dass so für die wunderschöne Vulkaneifel eine solide Regionalentwicklung durch nachhaltigen Tourismus angestoßen werden kann.“

LESERMEINUNGEN

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.