Raum für Kunst – Josef Hammen präsentiert knapp 100 Bilder

0

TRIER. Flirrende Luft, strahlendes Licht, tiefer Schatten und entspannte Sonnentage und Parks. Endlich erreicht der Sommer unsere Stadt und damit in Bilder, in denen der Maler Josef Hammen seit Dezember letzten Jahres Tag für Tag aufs Neue das Leben Triers spiegelt.

Den Marathonmaler nennen ihn Presse, Funk und Fernsehen. Der sportliche Aspekt der Medienberichte ist gerechtfertigt. Morgens Motive suchen, skizzieren, fotografieren und abends malen, dazwischen das Tagesgeschäft als Grafiker und Illustrator mit eigener Werbeagentur. Das verlangt Disziplin und Durchhaltevermögen. Anstrengend sei es schon, gesteht der Künstler, aber es habe Methode. Die heißt im Künstler Jargon Daily Painting, hat bis zum 01.12.2016 ein OEuvre von 366 Bilder zum Ziel und bedeutet für Josef Hammen vor allem einen bedeutsamen kreativen Impuls: die Geschwindigkeit und Intensität des täglichen Malens schärft den Blick und verleiht den Bildern eine besondere Ausdruckskraft. Davon kann sich jeder selbst überzeugen. Alle Bilder werden unter Josef Hammen Fine Arts auf Facebook veröffentlicht.

Vom 29.08. bis 26.09.2016 stellt die TRIER GALERIE dem Ausdauerkünstler einen ganzen Shop zur Verfügung. Zu sehen sind knapp 100 seiner kunstvollen Snapshots. Gemalt in Öl auf Leinwand, alle im Format 20 x 20cm, in gleichmäßigen Abständen auf den weißen Wänden angeordnet wirken sie von Weitem als harmonisches Ornament. Beim Nähertreten beginnt eine Entdeckungsreise in eine überragende Vielfalt der Motive, Stimmungen und Szenerien. Licht und Farben in Jahreslauf. Vertraute Blicke entlang eines Straßenzuges oder über Dächer hinweg, die für uns Trierer ebenso unser Stadtbild prägen, wie die gewohnten Postkartenmotive unserer Sehenswürdigkeiten. Daneben Alltagsszenen und Spontanes, Momentaufnahmen einer vitalen Urbanität.

Stück für Stück zeichnet Josef Hammen Trier als moderne, lebens- und liebenswerte Stadt. Ein Ergebnis mit dem er in dieser Form nicht gerechnet hat. Seine Stadt für sich neu zu entdecken und die Weiterentwicklung seiner Malkunst, waren erklärte Ziele zu Beginn des Experiments. Was jetzt täglich entsteht ist ein Kaleidoskop an Eindrücken, die sich zu einem lebendigen, authentischen Portrait Triers zusammenfügen.

(Pressetext übernommen von Christoph Friedrich/quadro agentur)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.