Bei der Arbeit in den Tod gestürzt

0

DIFFERDINGEN / LUX. Während Bauarbeiten an einem Neubau ist im luxemburgischen Oberkorn ein 29-jähriger Arbeiter bei einem Absturz tödlich verunglückt.

Der junge Portugiese fiel unmittelbar während Gips-Arbeiten am Neubau aus bisher unbekannter Ursache aus über 12 Meter Höhe aus dem 3. Stock des Gebäudes.

Von seiner Absturzstelle aus muss der Mann durch das Treppenhaus in das Untergeschoss gestürzt sein.

Dort konnten die alarmierten Rettungskräfte trotz aller Bemühungen nur noch den Tot des Arbeiters feststellen.

Die luxemburgische Polizei „Grand Ducale“, die Staatsanwaltschaft und das luxemburgische Ordnungsamt ITM ordneten eine Untersuchung der genauen Absturzursache an.

Desweiteren soll der Tote sofort obduziert werden, um ein Fremdverschulden während des Sturzes auszuschließen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.