Nach sexuellem Missbrauch einer 6-Jährigen – Gericht verkündet Urteil

62
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

TRIER. Im Fall des angeklagten 20-jährigen Somaliers, hat die 1. Große Jugendkammer heute ein Urteil verkündet. Hiernach ist der Angeklagten schuldig des sexuellen Missbrauchs von Kindern und wird zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wird.

Dem 20-jährigen Angeklagten, einem somalischen Staatsangehörigen wurde vorgeworfen, am 2. April ein sechsjähriges Mädchen, das sich zu diesem Zeitpunkt unbeaufsichtigt im Treppenhaus aufhielt, auf den Arm genommen und es in sein Zimmer verbracht zu haben.

Hier soll er das Kind mehrfach geküsst und sexuell motiviert unterhalb der Kleidung berührt haben. Als er bemerkt habe, dass die Mutter im Treppenhaus nach Mädchen rief, soll er von ihr abgelassen und es zurück auf den Flur geschubst haben.

Der nicht vorbestrafte Angeklagte befand sich wegen der ihm vorgeworfenen Tat in Untersuchungshaft.

62 KOMMENTARE

  1. Vor allem auch noch zur Bewährung ausgesetzt! Was zur Hölle stimmt denn mit der Justiz nicht, so lächerliche Urteile zu fällen??? Das ist echt der Gipfel…
    Für das Mädchen bleiben die Erinnerungen und die Konsequenzen – besonders, wenn sie sich später dessen einmal deutlicher bewusst wird!

  2. Verdammt! Auf Bewährung! Für diese Männer ist keine Strafe zu gering! Die Mädchen leiden ihr gesamtes Leben! Ich bin 64 Jahre alt. Mein Erzeuger bediente sich an mir. Ich war 11 Jahre alt! Meine Kindheit ein Drama, bis heute plagen mich schlimme Träume,Ängste. Gesetze von Männern für Männer gemacht! Und….wir schaffen das……unendlich viele Männer deren Kulturen und Religionen diesen Missbrauch gestatten und ausleben ( Kinderehen usw.) ….befinden sich in Paradies der Strafen, unkontrolliert eingewandert. Deutschland . Kinderehen werden auch in Deutschland anerkannt, wenn sie in den Herkunftsländer geschlossen wurden. Kann nicht sein! Wir schaffen das….. das haben wir geschafft …….viele Pädophile ins Land zu lassenT

      • Ja, genau! Fremdenhass ist die richtige Antwort darauf! -.- Das ist kein Einwanderungsproblem, sondern leider schon länger und ebenso unter den Strammdeutschen präsent!

      • Ich finde die Strafe auch zu gering, was hier passiert ist, ist nicht zu entschuldigen, aber:

        @ Uwe Milte: ach sie benutzen auch alles, um auf Stimmenfang zu gehen, erbärmlich.

        @siegrid saretzki:
        Was sie erlebt haben, tut mir wirklich leid, aber der Rest Ihres Kommentares ist erbärmlich.

        „…viele Pädophile ins Land zu lassen.“ Ja die Deutschen Väter und Onkel missbrauchen keine Kinder, iss klar!
        War ihr Vater aus einer anderen Kultur oder Religion?
        Deutsche katholische Priester – Pädophilie, war da was? Jahrhundertelang?

        Ist langweilig, dass unter einer großen Menschenmenge auch schwarze Schafe sind, ist logisch, also laaaaaaangweilig!

    • …DEREN Kulturen und Religionen…
      Es ist gar nicht lange her, dass auch in unserem christlichen Kulturkreis Frauen den Männern klar untergeordnet waren. Meine Oma lief etwa – wie damals bei allen Frauen im Dorf üblich – immer mit Kopftuch herum.
      Noch bis 1977 mussten sich deutsche Frauen, die arbeiten wollten, zuerst die Erlaubnis dazu von Ihrem Ehemann einholen. Das war in Deutschland gesetzlich so vorgeschrieben. Frauen haben zu den Männern heraufzusehen.

      Dass Frauen sich in Deutschland nicht mehr für ihre Gebärfreude schämen müssen, gilt erst seit kurzem!

      • Mir ist jetzt nicht klar, worin der Zusammenhang zwischen der Vergewaltigung eines wehrlosen,6-jährigen Mädchens durch einen „Schutzsuchenden Bereicherer“ (= eine verabscheuenswürdige Straftat) und der Kulturgeschichte deutscher Frauen bestehen soll!?!? – Bitte um Aufklärung!

        • ist ganz einfach: lesen! „Und….wir schaffen das……unendlich viele Männer deren Kulturen und Religionen diesen Missbrauch gestatten und ausleben…“

          Egal bei welchem Thema, sobald ein Mensch genannt wird, der nicht Deutsch ist, kommen die verkappten Nazis hervorgekrochen und fangen an zu blubbern.

          • Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
            Das ist Albern ihr seit es, die das behaupten und wenn jemand gegen Kindesmissbrauch ist, holt ihr sofort die Nazi Keule raus. Fakt ist doch, das seit Ende 2015 der Kindesmissbrauch, die Vergewaltigungen und sexuelle Belästigung hier in Deutschland rapide zu genommen hat und Fakt ist auch das diese Taten überwiegend von den Männern der anderen Kultur begangen werde. Dies Männer müssten langsam gescheckt haben, das sie nicht nur hier (zur Zeit noch kostenlos) Leben dürfen sondern sich auch an unsere Gesetze zu halten haben. Wenn sie das nicht können, weil sie ihren Sexualtrieb nicht im Griff haben müssen sie halt in ein arabisches Land um Asyl bitten.

          • @Gertrud Scheffler

            bitte mal belastbare statistische Belege für Ihre Behauptungen, also mal Fakten!

            „Die Gewalt gegen Kinder ist in Deutschland immer noch trauriger Alltag“ – so die Bilanz des Vorsitzenden der Deutschen Kinderhilfe, Rainer Becker, bei der Vorstellung der offiziellen Statistik für 2013.

            BKA-Präsident Jörg Ziercke

            „Demnach wurden im vergangenen Jahr täglich etwa 40 Mal Kinder Opfer sexuellen Missbrauchs – insgesamt wurden 14.877 Taten registriert. Dies ist ein leichter Rückgang von 1,8 Prozent gegenüber 2012. Insbesondere die Zahl der Opfer unter sechs Jahren ist rückläufig: Waren 2012 noch 1957 Kinder von sexuellen Misshandlungen betroffen, waren es 2013 1303.“

            http://de.statista.com/statistik/daten/studie/37486/umfrage/opfer-von-vergewaltigung-und-sexueller-noetigung-in-deutschland-von-1999-bis-2008/

            http://de.statista.com/statistik/daten/studie/38415/umfrage/sexueller-missbrauch-von-kindern-seit-1999/

            Und schauen Sie sich in der Grafik unter dem genannte Link mal die Anzahl der Fälle um das Jahr 2000 an, hatten wir da auch eine Einwanderungswelle wie jetzt oder wie erklären Sie das?

            „Die Zahl körperlicher Misshandlungen von Kindern sank zwar im Vergleich zu 2014 um sechs Prozent. Allerdings waren immer noch mehr als 3900 Kinder davon betroffen. „Gewalt gegen Kinder ist in Deutschland ein Alltagsphänomen“, bilanzierte die Pädagogik-Professorin Kathinka Beckmann von der Fachhochschule Koblenz.

            Auch bei der sexuellen Gewalt gegen Kinder wurde 2015 ein geringfügiger Rückgang um 3,24 Prozent auf knapp 14.000 Fälle verzeichnet. Das seien immer noch 38 betroffene Kinder pro Tag, erklärte Münch weiter, und das seien nur die Fälle, die bekannt seien: „Wir müssen davon ausgehen, dass viele Taten unentdeckt bleiben.“
            Quelle: Tagesschau.de

            Die Zahlen sind wirklich nicht schön, jeder einzelne Fall ist eine Katastrophe, aber rückläufig, also was ist hier Fakt, Frau Scheffler? Und hier Fakt Fakt Fakt zu schreiben, naja Frau Scheffler?!

            „Eine Studie zeigt: Die Häufigkeit von sexuellen Kindesmissbrauch in Deutschland könnte dem Ausmaß einer Volkskrankheit entsprechen. Das Thema ist aber noch immer kaum erforscht – es fehlt an Zahlen.

            Hunderttausende Kinder in Deutschland sind Opfer von sexuellem Missbrauch. Das geht aus einer in Berlin vorgestellten Studie unter Leitung des Ulmer Jugendpsychiaters Jörg Fegert im Auftrag des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, hervor.“ Quelle: N247/Psychologie heute

          • @Antonia:
            wieso umgedreht?
            1999 waren es ca. 20.000 Fälle von Kindesmissbrauch und 2015 ca. 14.000?!
            Und 2001 waren es sogar ca. 21.000 Fälle. Selbst 2011 waren es mehr nämlich ca. 15.000. Also was meinen Sie mit umgedreht?!

            „Auch bei der sexuellen Gewalt gegen Kinder wurde 2015 ein geringfügiger Rückgang um 3,24 Prozent auf knapp 14.000 Fälle verzeichnet. “
            „Die Zahl körperlicher Misshandlungen von Kindern sank zwar im Vergleich zu 2014 um sechs Prozent. Allerdings waren immer noch mehr als 3900 Kinder davon betroffen.“
            Klar ist das kein großer Rückgang, aber es sollte doch die panikmachende Behauptung von Frau …. widerlegen, die Fälle würden dramatisch steigen.
            Mir wäre es natürlich lieber es wären 0 Fälle.

  3. @Uwe Milte: Genauso!

    Wer die Möglichkeit und Polizeibeamte in seinem Bekanntenkreis hat, dem wird schnell klar, was hier in dieser Richtung abgeht. Die Tagesmedien verschweigen viele Vorfälle, unsere Justiz versagt vollständig.

    Im Grunde genommen kann man es auf den folgende Punkt bringen: Jeder Asylforderer hat zur Zeit eine sexuelle Straftat frei, also keine ernsthaften Konsequenzen zu befürchten. Dafür gibt es aufgrund von „Traumatisierung/psychischer Probleme, kultureller Eigenarten etc“ erst einmal Bewährung.

    So sieht es aus. Ich habe wenig Hoffnung, dass sich das künftig ändert. Da nützen die empörten Postings im Netz wenig. Also 2017 entsprechend konsequent den etablierten Parteien, die uns dieses Chaos eingebrockt haben, die rote Karte zeigen.

    • Ja, aber nicht mit der AfD/NPD… Uns fehlt eine wirkliche Alternative, die vernünftige Politik macht und nicht einfach nur auf den bösen Asylbewerbern rumhackt und sie für das Übel in unserem Land verantwortlich macht.

  4. Diese Land ist nur noch eine Katastrophe…..
    so langsam überlege ich mir echt ob ich dass das Kreuz nicht doch der AFD widme……

  5. Dieses Urteil ist ein Skandal! Bei solchen Urteilen frage ich alle Richter in Deutschland; ist es für euch normal das Männer sich an Kindern vergreifen Sorry, aber ich wage nicht diese Frage zu erweitern da ich wahrscheinlich dann 5 Jahre ohne Bewährung bekomme wegen übler Verleumdung.

  6. @Aha!

    Aha, die anderen aber auch…..wie ein kleines Kind!
    Relativieren bis zum geht nicht mehr.

    @Der nette Kinderheimpfarrer und Aha

    Bitte hören sie auf von der Vergangenheit zu erzählen. Es ist in Ordnung das zu wissen, aber wir leben im hier, jetzt und heute! Und heute läuft keine deutsche Frau mit Kopftuch mehr durchs Land. Heute wird auch keiner mehr gekreuzigt!
    Heute sind Menschen in Deutschland, die uns ihre rückständige, rückwärtsgewandte Ideologie im religiösen Deckmantel überziehen wollen! Obwohl sie schon 50 Jahre hier leben!

    @aha: Heute werden von christlichen Parteien Millionen von Kulturfremden ins Land geholt, die mit uns vorwärts in die Vergangenheit gehen wollen – nicht wenige sind pädophil!
    Aber das ist im Islam völlig NORMALITÄT! Haben sie das verstanden? Der Prophet Mohammed hat es selbst vorgelebt. Im Gegensatz zum Christentum: Jesus hat Kindesmissbrauch nicht gelehrt. Wer von den christlichen Geistlichen sich an Kindern vergiffen hat, hat klar gesündigt und wird dafür zur Rechenschaft gezogen!

    Im Islam ist Kindesmissbrauch keine Sünde.
    Ich hoffe, sie haben den Unterschied gemerkt!

    Wären diese Menschen nicht hier, könnten sie hier keine Straftaten begehen – in dem Fall ein 6-jähriges Mädchen zzu missbrauchen, das ihr Leben lang leiden wird!!!

    Eigentlich ganz einfach!….wer es verstehen will!

    Bedanken sie sich bei der christlichen und der sozialen Partei! Sie machen sich an jeder Straftat mitschuldig!!!

    • Marion du hast es auf den Punkt gebracht und da unsere derzeitige Regierung der Meinung ist, der Islam gehört zu Deutschland, gehört auch der Kindesmissbrauch zu Deutschland. Ich frag mich nur immer wieder wie kann man(n) einen Kinderschänder als Gott anbeten. Ich denke, dieses Klientel ist vor Hunderten von Jahren in der Evolution stehen geblieben.

    • „In Irland wurden jahrzehntelang tausende Kinder in kirchlichen sowie staatlichen Kinderheimen systematisch sexuell missbraucht und misshandelt. US-Priester Lawrance Murphy hatte selber zugegeben, mindestens 200 Jungen in der Hörbehindertenschule missbraucht zu haben. US-Priester John Geoghan wurde im Jahr 2002 wegen Missbrauchs von Minderjährigen zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt, weil er über 100 Opfer missbraucht hatte. “

      „Wir müssen nicht weit schauen. Erinnern wir uns nur an die sexuellen Übergriffe auf Schüler in der privaten Odenwaldschule im hessischen Heppenheim oder dem Canisius-Kolleg der Jesuiten. Hunderte von Schülern wurden dort sexuell missbraucht. Keiner der Täter war Muslim. Die Liste ist lang. Die Fälle ähnlich. Systematischer Kindesmissbrauch, Vergewaltigung.“

      Nein, sie nutzen dass Schicksal des Mädchens für Ihre rechte Politik und das ist erbärmlich!

      Es werden heute noch jeden Tag deutsche Mädchen von deutschen Männern und Priestern vergewaltigt und missbraucht, und nur weil es bei uns bestraft wird, ist es dann besser? Komische Argumentation!

      • Stimmt Differenziertes Denken ist nichts für Anfänger! Nur, diese Leute wurden auch bestraft (Natürlich leider nicht die Priester) Es ist aber nicht zu verleugnen, das seit 2015 die Sexuellen Übergriffe stark zu genommen haben und fast jede Frau hier zum Freiwild für diese Leute geworden sind. Du findest diese Vergewaltigungen besonders an Kindern die in letzter Zeit sehr zugenommen haben also in Ordnung und auch das ausgerechnet unsere Migranten das anscheinend ungestraft weiter machen dürfen.

        • Stellen Sie sich doch einfach mal selbst die Frage, ob Sie hier was gepostet hätten, wenn es ein deutscher Täter gewesen wäre?

          • Ja, Hätten Sie? auch dann hätte ich hier meinen Kommentar abgegeben. Es stört mich schon gewaltig das die Priester nicht belangt werden und ich verabscheue jeglichen Missbrauch mit Kindern und da ist mir die Nationalität dieser Schweine völlig egal.

        • “ Nur, diese Leute wurden auch bestraft (Natürlich leider nicht die Priester)“, bekommen die höhere Strafen? Priester nicht bestraft, hier acht Monate auf Bewährung (was natürlich insgesamt nicht okay ist!), aber was ist jetzt mit Bestrafung 0 zu 8 Monate?

        • Ich finde hier gar nichts in Ordnung, nur dieses Verallgemeinern geht mir auf den Keks! Und unterlassen Sie diese Unterstellungen! Ich finde explizit eine Vergewaltigung nie in Ordnung, Sie scheinen mich rein kognitiv nicht verstehen zu können oder zu wollen.

        • Merlin, sie enttäuschen mich:
          Ihr Kommentar oben:
          „Ja, genau! Fremdenhass ist die richtige Antwort darauf! -.- Das ist kein Einwanderungsproblem, sondern leider schon länger und ebenso unter den Strammdeutschen präsent!“

          • Inwiefern, enttäuscht? Aufgrund der Ironie? Dass es – wie jetzt schon erwähnt seit langer Zeit von „Geistlichen“ praktiziert wird, ist also Teil der christlichen Kultur, oder wie soll man das deuten? Interessant – besonders für unsere selbsternannten neuen Kulturschützer da draußen…
            Der Punkt ist, dass hier allgemein verurteilt wird. Keiner von uns würde gerne pauschal als Kinderschänder abgestempelt werden, weil er aus einer anderen Region kommt, oder? Ansonsten ist das natürlich eines der abscheulichsten Verbrechen, die auch als solche geahndet werden müssen – ebenso unabhängig der Herkunft, denn die gibt es leider überall!

          • @Merlin, nein, da Sie Frau Scheffler verteidigen und oben den genannten Kommentar schreiben, die Ironie habe ich verstanden, wir sind hierin wohl der gleichen Meinung.

          • Oh, das scheint ein Missverständnis zu sein – ich hatte in keinster Weise die Absicht, ausgerechnet die Frau Scheffler in ihren Aussagen zu verteidigen! Auch, wenn ich durchaus die Ansicht teile, dass „Geistliche“ nicht ausreichend konsequent überprüft und bestraft werden.
            An sich ging der Dank aber an den Beitrag von „Differenziertes Denken ist nichts für Anfänger!“

  7. @ Aha!

    Mir ist schon klar, was mit dem Vergleich bezweckt werden soll. Sie wollen relativieren und verharmlosen. Wahrscheinlich gehören Sie zu den zahlreichen Profiteuren der Asylindustrie, die haben ja ein vitales Interesse (GELD!!!!) an der Asylantenflut.

    Natürlich gibt es auch einheimische Pädophile, das ist unbestritten.

    Jetzt kommen aber massenhaft Leute ins Land, für die z.B. 11jährige vollwertige Frauen sind. Der Islam akzeptiert Ehen mit Kindern. Will die AfD Ehen mit Minderjährigen verbieten, findet sich prompt eine Konsenspflegerin von links, die unterstellt, die Forderung sei ja im Prinzip richtig, aber dahinter steckten eben doch wahrscheinlich Rassismus und andere Teufeleien.

    Als ein AfD-Abgeordneter sagte, die Regierung habe die Kontrolle über die Einwanderung verloren, also das, was alle Welt weiß und was sogar sämtliche Innenminister und viele Bürgermeister im Wochentakt bestätigen, spielte die linksrotgrüne Seite Tumult und fingierte Entrüstung.

    Trefflicher lässt sich die Entsolidarisierung der politischen Klasse und überhaupt der Eliten gegenüber der einheimischen Unterschicht kaum illustrieren. Ihr eigener Status ist ungefährdet, ihr eigener Arbeitsweg gefahrlos, wen kümmert der Rest? – Es brennt irgendwo? Aber was wollen Sie, es brennt doch nicht bei mir! Und so schlimm wird es schon nicht sein! Verbreiten Sie keine Panik! Oder Hetze gar! Wer weiß, warum es brennt bzw. warum behauptet wird, dass es brenne? – Was schert diese Leute denn der nächtliche Heimweg einer Schichtarbeiterin in den Problemvierteln Duisburgs, Essens, Dortmunds, was der Schulweg eines der letzten biodeutschen Kinder in Berlin-Neukölln oder Bonn Bad-Godesberg? Die Unterklasse wird aus ihren Häusern verdrängt, in ihren Vierteln marginalisiert, die Mädchen und Frauen werden sexuell belästigt, die männlichen Einzelkinder sind den Brüdern und Clans ausgeliefert, und die Herrschaften aus kontrolliertem Gesinnungsanbau wachen von ihren besseren Stadtteilen aus penibel darüber, dass keiner der Kujonierten einen rassistischen Mucks von sich gibt.

    • Ich denke nicht, dass das Problem an sich hier verkannt oder heruntergespielt werden soll. Dass das komplett falsch ist und auf’s Härteste bestraft werden sollte, da sind wir uns wohl alle sicher – dabei ist egal, ob derjenige Ausländer ist, oder nicht! Es sollte keine andere Behandlung geben, was an sich auch gesetzlich schon verboten ist. Im Gegenzug sollte man auch frühzeitig aufklären, was hier eine Straftat ist und was nicht.
      Der Punkt ist aber einfach, dass die Rechten auf die Linken und andersrum losgehen, sobald ein Asylbewerber eine Straftat begangen hat. Die Rechten unterstellen hierbei, dass die Linken praktisch Freifahrtsscheine ausstellen wollen – was völliger Unsinn ist (zumindest in den meisten Fällen). Umgekehrt wird natürlich Rassismus und Hetze vorgeworfen. Das Problem ist, dass jeder nur seine eigene Seite und seinen Standpunkt sieht, den er für richtig hält.
      Im Endeffekt muss man aber einfach nur – ohne eine politische Richtung einzuschlagen – sein Hirn einschalten und feststellen, dass DAS dort falsch war und bestraft werden muss. Und dass Vorkehrungen getroffen werden müssen, um so etwas zu verhindern. Da dürften beide Seiten sich doch eigentlich einig sein. Und das gilt nicht nur für Asylbewerber, sondern für alle anderen auch.

    • Trefflicher lässt sich die Entsolidarisierung der politischen Klasse und überhaupt der Eliten gegenüber der einheimischen Unterschicht kaum illustrieren. Ihr eigener Status ist ungefährdet, ihr eigener Arbeitsweg gefahrlos, wen kümmert der Rest? – Es brennt irgendwo? Aber was wollen Sie, es brennt doch nicht bei mir! Und so schlimm wird es schon nicht sein! Verbreiten Sie keine Panik! Oder Hetze gar! Wer weiß, warum es brennt bzw. warum behauptet wird, dass es brenne? – Was schert diese Leute denn der nächtliche Heimweg einer Schichtarbeiterin in den Problemvierteln Duisburgs, Essens, Dortmunds, was der Schulweg eines der letzten biodeutschen Kinder in Berlin-Neukölln oder Bonn Bad-Godesberg? Die Unterklasse wird aus ihren Häusern verdrängt, in ihren Vierteln marginalisiert, die Mädchen und Frauen werden sexuell belästigt, die männlichen Einzelkinder sind den Brüdern und Clans ausgeliefert, und die Herrschaften aus kontrolliertem Gesinnungsanbau wachen von ihren besseren Stadtteilen aus penibel darüber, dass keiner der Kujonierten einen rassistischen Mucks von sich gibt.

      Genau so ist es diese Leute bekommen kein Asylheim für 100 junge Männer vor die Nase gestellt. Man kann sehr gut den Gutmenschen spielen wenn man weit genug vom Problem entfernt wohnt. Ab und zu mal ein paar gebrauchte Klamotten spenden und die, die gegen die Flut der Wirtschafts Schnorrer sind als Nazi beschimpfen. Und das Schlimme ist, sie geben keine Ruhe sie Keifen und Keifen wie Weltmeister.

      • „biodeutsche Kinder“, bitten gehen Sie ins Krankenhaus! 😉
        Es gibt heutzutage gute Medikamente.
        Ich will Sie auch nicht als krank abstempeln, aber das was Sie so von sich geben ist schon ein wenig pathologisch!

        „Biodeutsche“, ich fass es nicht, so was gab es noch nie. Was glauben Sie denn woher die Menschen kamen, die heute in Deutschland leben, ich mein so aktuelle Forschungen und so, die sind hier aus dem Boden geplobbt oder wie? Vom Baum gefallen? Nein, Sie werden es nicht glauben, die sind hier eingewandert! Und woher? Sie werden es wieder nicht glauben wollen, aus Afrika! Oh jesses! 😉

        „Biodeutsche“, na wie lang gibt es ein vereintes Deutschland in etwa schon? 1871! So und vorher waren dass alles einzelne Staaten, dann müsste es wenn schon „Biosachsen“, „Biobayern“ usw. geben. 😉

        „Biodeutsche“, kann man die auch im heimischen Garten anbauen? 😉

        „Die Unterklasse wird aus ihren Häusern verdrängt, “ klar von den „Fremden“, das sind eher die Oberen, aber die sind zu stark für Sie, Frau Scheffler, da greif ich mir lieber die Schwachen (siehe Juden ab 1929) und mache die zu Sündenböcken für meine prekäre, vielleicht auch selbst verschuldete Lage. Das hatten wir alles schon ein mal Frau Scheffler und Sie begeben sich langsam aber sich in Richtung Volksverhetzung!

        Und Frau Scheffler, ich hab jetzt noch nicht viel von Ihnen gehört oder gelesen, dass Sie sich schwer für die „biodeutschen Kinder“ tatkräftig einsetzen, ihnen helfen oder so?!

        „Scheffler/Schäffler könnte ursprünglich aus Bayern stammen,
        so wurde dort der Fassbinder oder Böttcher genannt.“
        Also was macht Ihre Familie dann in Rheinland-Pfalz bitteschön? 😉
        Wir wollen hier nur „Bio-Rheinland-Pfälzer“!

        • Sie sind wirklich „Nicht mehr Ernst zu nehmen“ und unterlassen sie bitte ihre persönlichen Angriffe. Ich stehe hinter meinen Worten und verstecke mich nicht feige hinter einem Pseudonym.

        • Hier geht es doch nicht um Statistiken sondern um die milden Urteile gegen solche Pädophilen.
          Und andere Namentlich zu verunglimpfen ist äußerst dumm.

          • wieso verunglimpft er sie namentlich , wo denn? persönlich angreifen, ja wo denn?
            Kennen Sie den Begriff Satire?
            Ach ja, wenn Sie persönlich angegriffen werden, dann regen Sie sich auf, aber Menschen anderer Kulturen und Religionen zu beleidigen und über einen Kamm zu scheren, das dürfen Sie natürlich!
            Es geht darum den angeblichen Fakt zu widerlegen, dass die Anzahl, wie von Frau … behauptet, statistisch nicht zu belegen sind, dass nennt man sachlich wissenschaftlich diskutieren! Sie kann es ja mit Fakten widerlegen. Wenn Sie es nicht können lassen Sie’s!
            Frau … geht es aber nicht um das milde Urteil, es geht ihr auch nicht um das Mädchen, sondern um die Einwanderer, gegen die hat sie was! „Biodeutsche“, alles klar!? Sie benutzt den Artikel bzw. das Schicksal des Mädchens für ihr scheinbar und zu vermutendes arisches und rassistisches Gedankengut.
            So ich schreib nix mehr. Hier fehlt die kognitive Basis für eine Sachargumentation.

          • @Antonia: vielleicht meinen Sie ja den letzten Absatz mit dem Namen Scheffler, das ist aus einer Namensherkunftsbestimmungsdatenbank (fast alle Namen lassen sich in ihrer Herkunft historisch ableiten), was das mit verunglimpfen zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Und auf diese Namensherkunftserklärung folgt dann meinerseits eine Satire als Erwiderung zu Frau … Begriff der „Biodeutschen“.
            Verstehen Sie? Muss man denn hier alles erklären? Witze oder Satire zu erklären ist ja schon kontraproduktiv, dann ist der Witz raus!

        • Zitat Wikipedia:
          … Im Sinne von ethnischen Deutschen wird darunter die Gruppe von Menschen verstanden, deren Angehörige Deutsch als Muttersprache sprechen und spezifisch deutsche kulturelle Merkmale aufweisen…

          • „Das Ethnonym Deutsche wird in vielfältiger Weise verwendet. Im Sinne von ethnischen Deutschen wird darunter die Gruppe von Menschen verstanden, deren Angehörige Deutsch als Muttersprache sprechen und spezifisch deutsche kulturelle Merkmale aufweisen, oft wird auch eine gemeinsame Herkunft postuliert; eine völkische Konzeption der Deutschen sieht dabei in einer gemeinsamen Abstammung das primäre Unterscheidungsmerkmal zwischen Deutschen und Nicht-Deutschen. Im

            juristischen Sinne bilden alle deutschen Staatsbürger, ungeachtet ihrer deutschen oder anderen Ethnie, das deutsche Staatsvolk.[1]

            Es gibt enge Wechselbeziehungen zwischen den verschiedenen Konzeptionen, insbesondere zwischen dem Ethnienkonzept einerseits und den Bestimmungen über die rechtliche Zugehörigkeit zu Deutschland und Konzeptionen einer deutschen Nation andererseits.“

            „Die Vorstellung einer ethnisch-kulturellen Einheit der Deutschen ist ab etwa Beginn des 19. Jahrhunderts, seit den Freiheitskriegen gegen die napoleonische Herrschaft, die wichtigste Grundlage deutscher Nationskonzepte.

            Da kein deutscher Nationalstaat existierte,

            konstituierte sich das Konzept der Volksgemeinschaft nicht über einen Staat, sondern über Vorstellungen kultureller (insbesondere auch sprachlicher) Identität und gemeinsamer Abstammung. Dies prägt das deutsche Nationalverständnis bis in die Gegenwart und äußert sich etwa in den Bestimmungen über die deutsche Staatsangehörigkeit.“

            „Bis Ende des 18. Jahrhunderts gab es kein ausgeprägtes deutsches Nationalbewusstsein. Einen Wechsel brachten erst die nationalen Bewegungen in der ersten Hälfte und der Mitte des 19. Jahrhunderts, die nach den siegreichen Befreiungskriegen gegen die napoleonische Herrschaft großen Auftrieb erhielten. Sie stellten die Legitimität der herrschenden Dynastien infrage und verbanden die nationale Einheit mit der Forderung nach politischer Mitbestimmung des Volkes und wirtschaftlicher Liberalisierung. Die Volkszugehörigkeit, die an Stelle der Dynastie die Grundlage des Staates sein sollte, wurde in Mittel- und Osteuropa hauptsächlich von der Muttersprache abgeleitet, da hier Nationalstaaten als Identifikationsobjekte fehlten. “
            Parallel und teilweise mit dem ethnischen Konzept verwoben bildete sich ab dem Beginn des 19. Jahrhunderts ein völkisches Verständnis des Deutschtums heraus. Aufbauend auf den Schriften Novalis’ entwickelte Friedrich Schlegel um 1801 die Idee einer „wahren“ Nation, welche ein familienähnliches Netzwerk bilden und so auf gemeinsamen Blutlinien, also einer gemeinsamen Abstammung, aller Nationsmitglieder beruhen würde.

            Schlegel ging dabei entgegen jeglicher historischer Erkenntnis davon aus, dass eine gemeinsame Sprache von gemeinsamer Abstammung zeuge.“

            Also wenn schon Wikipedia, dann vollständig zitieren! 😉

          • Hallo Leute ich habe mir mal erlaubt alle Kommentare von a bis z durch zu lesen. Diese Frau Scheffler hat diesen Satz über Biodeutsche Kinder überhaupt nicht geschrieben das war ein anderer User,. Sie hat den lediglich zitiert. s.U.

            5. September 2016 at 17:11
            Trefflicher lässt sich die Entsolidarisierung der politischen Klasse und überhaupt der Eliten gegenüber der einheimischen Unterschicht kaum illustrieren. Ihr eigener Status ist ungefährdet, ihr eigener Arbeitsweg gefahrlos, wen kümmert der Rest? – Es brennt irgendwo? Aber was wollen Sie, es brennt doch nicht bei mir! Und so schlimm wird es schon nicht sein! Verbreiten Sie keine Panik! Oder Hetze gar! Wer weiß, warum es brennt bzw. warum behauptet wird, dass es brenne? – Was schert diese Leute denn der nächtliche Heimweg einer Schichtarbeiterin in den Problemvierteln Duisburgs, Essens, Dortmunds, was der Schulweg eines der letzten biodeutschen Kinder in Berlin-Neukölln oder Bonn Bad-Godesberg? Die Unterklasse wird aus ihren Häusern verdrängt, in ihren Vierteln marginalisiert, die Mädchen und Frauen werden sexuell belästigt, die männlichen Einzelkinder sind den Brüdern und Clans ausgeliefert, und die Herrschaften aus kontrolliertem Gesinnungsanbau wachen von ihren besseren Stadtteilen aus penibel darüber, dass keiner der Kujonierten einen rassistischen Mucks von sich gibt.

            Genau so ist es diese Leute bekommen kein Asylheim für 100 junge Männer vor die Nase gestellt. Man kann sehr gut den Gutmenschen spielen wenn man weit genug vom Problem entfernt wohnt. Ab und zu mal ein paar gebrauchte Klamotten spenden und die, die gegen die Flut der Wirtschafts Schnorrer sind als Nazi beschimpfen. Und das Schlimme ist, sie geben keine Ruhe sie Keifen und Keifen wie Weltmeister.

            Das ihr jetzt so auf ihr rum Hackt hängt wohl damit zusammen das sie gewissen Leuten einen Spiegel vor die Nase gehalten hat.
            Sorry aber ich bin immer auf der Seite derer auf den sich ein ganzes Rudel stürzt .

        • Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich hab Dank des Beitrags ziemlich witzige Bilder in meinem Kopf – vielen Dank dafür! 😀

          • @Antonia
            „Das ihr jetzt so auf ihr rum Hackt hängt wohl damit zusammen das sie gewissen Leuten einen Spiegel vor die Nase gehalten hat.“
            Och die Arme! 😉 Sie hackt doch auf anderen Menschen rum, auf Leuten die nicht „arisch“ sind! 😉 was ein Humbug! Und wenn sie so was von sich gibt, muss sie halt damit rechnen, dass sie von Demokraten kontra kriegt!
            was ist das denn für ein Unsinn?
            „Sorry aber ich bin immer auf der Seite derer auf den sich ein ganzes Rudel stürzt“
            Also mal angenommen, da kommt ein einzelner Nazi, der gerade ein Typ verprügelt hat, und es stürzen sich Leute auf ihn, die ihn davon abhalten wollen. Und da das mehr sind, hilfst Du dem Nazi?! Mein Gott, was für ne Logik!
            Also ist es egal, wie dämlich die Argumente sind, wenn es nur eine ist, muss man sie unterstützen. Was eine Diskussionskultur!

      • warum schreiben Sie von Genauso! ab?
        Genauso!:
        „Die Unterklasse wird aus ihren Häusern verdrängt, in ihren Vierteln marginalisiert, die Mädchen und Frauen werden sexuell belästigt, die männlichen Einzelkinder sind den Brüdern und Clans ausgeliefert, und die Herrschaften aus kontrolliertem Gesinnungsanbau wachen von ihren besseren Stadtteilen aus penibel darüber, dass keiner der Kujonierten einen rassistischen Mucks von sich gibt.“
        Sie:
        „Die Unterklasse wird aus ihren Häusern verdrängt, in ihren Vierteln marginalisiert, die Mädchen und Frauen werden sexuell belästigt, die männlichen Einzelkinder sind den Brüdern und Clans ausgeliefert, und die Herrschaften aus kontrolliertem Gesinnungsanbau wachen von ihren besseren Stadtteilen aus penibel darüber, dass keiner der Kujonierten einen rassistischen Mucks von sich gibt.“

        Gibt es diese Textpassagen zum Kopieren und verbreiten vielleicht im Internet?! 😉

        • ja ist wohl von der AfD Bayern gepostet
          https://www.facebook.com/afd.bayern/posts/1019201691530764
          und von Michael Klonovsky, na alles klar!

          „Liane Bednarz und Christoph Giesa kritisieren eine aus Klonovskys Feder stammende Focus-Titelstory zum Thema Islam als „reine Scharfmacherei“ und stellen bei ihm einen „antidemokratischen Impuls“ und eine „Abneigung gegen den Parlamentarismus“ fest, da Klonovsky von einer „Mehrparteiendiktatur“ und von „Kretins […] in jedem Parlament“ spreche, die „kein noch so degeneriertes Adelsgeschlecht hätte […] hervorbringen können“. Liane Bednarz, Christoph Giesa: Gefährliche Bürger. Die Neue Rechte greift nach der Mitte. Hanser, München 2015, S. 116 f.

          Am 28. April 2016 gab Klonovsky bekannt, den Focus zu verlassen und ab dem 1. Juni 2016 als publizistischer Berater für die AfD-Vorstandssprecherin Frauke Petry tätig zu sein. Im September 2014 erschien Klonovskys Sammelband Aphorismen und Ähnliches im Karolinger Verlag. Richard Gebhardt schrieb in der Zeit Online, dass die Aphorismen-Sammlung zu großen Teilen aus literarischen Ressentiments bestehe und erzreaktionär sei. Klonovsky wende sich insbesondere gegen eine imaginierte Diktatur der politisch Korrekten,

          den vermeintlichen Niedergang des weißen heterosexuellen Mannes

          sowie den „Kampf gegen Rechts“. Richard Gebhardt: Konservativismus: Sinnsprüche als Feinderklärung. In: Zeit Online, 21. Dezember 2014.

          haben Sie auch eine eigene Meinung?
          Ach Sie kämpfen für den „weißen heterosexuellen Mann“? Jetzt hab ich es verstanden! 😉

  8. Das ist keine Strafe, sondern eine Ermutigung. Wie hätten die „Rechtsprechenden“ geurteilt, wenn
    ein Kind von ihnen so missbraucht worden wäre ?

  9. Da würde ich mal andere Seiten aufziehen, nichtInländischer Herkunft ausweisen ohne zu zögern und inländischer Herkunft 5 J weg.
    Die Merkel hat doch garkeine lieber Rudolf Knutsch und dann würde bei denen das härteste Strafmaß genommen.
    Unsere Justiz ist doch längst pro Ausländer weil wir uns das gefallen lassen.
    Bei uns holt man die Nazikeule und dann ziehen wir den Kopf ein.
    Mein vater war damals ein kleines Kind, kriegsende gerade 9 Jahre alt. Wir haben doch alle mit der NS nixmehr zu tun. aber die Medien und Verwaltung von Deutschland (die Regierung) unterdrückt uns !

  10. „Ich finde die Strafe auch zu gering, was hier passiert ist, ist nicht zu entschuldigen, aber….“, von wegen relativieren und so. Wenn man einen Kommentar nicht versteht, sollte man dazu auch nichts schreiben.

  11. Bewährung ?
    Das ist ein sechs Jahre altes Kind ! Knast und Abschiebung für den Kandidaten.
    Was die Justiz in D abzieht ist mehr als lächerlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.