Betrunkener auf den Gleisen – ICE bei Kaiserslautern muss umkehren

0

KAISERSLAUTERN. Gestern Abend, gegen 20.30 informierte eine Zeugin die Polizei, weil sie eine Person im Gleis beim Bahnhof Hochspeyer gesehen hatte. Trotz sofort veranlasster Streckensperrung durch die Bundespolizei musste ein ICE bereits eine Schnellbremsung durchführen – verletzt wurde niemand.

Mithilfe der Personenbeschreibung des Zugführers konnte der 33-Jährige aus Kaiserslautern durch die Bundespolizisten schon bei der Anfahrt festgestellt werden. Er gab an, dass er versehentlich in Hochspeyer ausgestiegen sei und dann zu Fuß an den Gleisen nach Kaiserslautern laufen wollte.

Ein späterer Atemalkoholtest ergab 1,63 Promille. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen der betriebsstörenden Handlung.

Durch die Streckensperrung erhielten sieben Züge insgesamt 49 Minuten Verspätung.

Der ICE, der auf dem Weg nach Paris war, wurde zurück nach Mannheim umgeleitet. Durch die Verspätung konnte er nicht mehr nach Frankreich weiterfahren, da zurzeit aufgrund einer Baustelle in Frankreich nur ein kurzes Zeitfenster für die Durchfahrt zur Verfügung steht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.