Triers Partnerstadt Ascoli Piceno von Erdbeben in Italien betroffen

0

Bildquelle: pixabay.com

TRIER / ASCOLI PICENO Die Provinz Ascoli Piceno ist mit am stärksten von dem Erdbeben betroffen, das in der vergangenen Nacht in Mittelitalien mehrere Todesopfer gefordert und vielfache Zerstörungen hervorgerufen hat. Aus der Trierer Partnerstadt Ascoli Piceno selbst werden zahlreiche kleinere Gebäudeschäden gemeldet, im Rathaus und einem weiteren öffentlichen Gebäude sind Zimmerdecken eingestürzt.

Verletzte oder gar Tote habe es in Ascoli Piceno jedoch nicht gegeben. Die Fachleute sind zur Zeit noch dabei, die Schäden festzustellen, am Mittwochnachmittag findet diesbezüglich ein Treffen mit den Verantwortlichen der Stadt Ascoli und der Provinz statt, bei dem Bilanz gezogen wird.

Das Hauptbeben, das laut Medienberichten eine Stärke von 6,2 auf der Richterskala erreichte, ereignete sich gegen 3 Uhr in der Nacht zum Mittwoch, später gab es noch ein weniger starkes Nachbeben.

Auch in den folgenden Stunden waren immer wieder kleinere Erschütterungen zu spüren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.