Polizei zieht „Säubrenner“ – Fazit

0

WITTLICH. Die Polizeiinspektion Wittlich zieht zusammenfassend ein positives Fazit bei der diesjährigen Säubrenner-Kirmes. Insgesamt mussten durch die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Wittlich „nur“ 11 Strafanzeigen im Zusammenhang mit der Säubrennerkirmes 2016 aufgenommen werden.

Hierbei handelte es sich um 4 Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten, diverser Strafanzeigen wegen Sachbeschädigungen und Diebstählen sowie der Einleitung eines Verfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr.

Im Rahmen einer Anzeigenaufnahme musste eine Person wegen psychischer Auffälligkeiten der Psychiatrie zugeführt werden, eine weitere Person musste ebenfalls durch die Einsatzkräfte einem Psychiater vorgestellt werden.

Ein junger Mann der über das Feiern kurzfristig den Unterschied zwischen „Mein und Dein“ vergessen hatte, wurde durch ein junges Mädchen dabei beobachtet, wie er einen Klappstuhl vom Stand eines gastronomischen Marktbeschickers entwendete. Das sehr junge aber pfiffige Mädchen teilte dies einer Fußstreife der Polizei mit.
Der „Übeltäter“ konnte noch auf dem Kirmesgelände festgestellt werden. Der Stuhl wurde durch ihn zurückgebracht, seine offensichtlich ehrlich gemeinte Entschuldigung wurde durch den Standbetreiber angenommen. Dies befreite ihn dennoch nicht von der Einleitung eines Strafverfahrens.
Wir bedanken uns bei der jungen Dame für ihre Aufmerksamkeit.

Eine Person, die wegen seines Verhaltens in der Vergangenheit ein Betretungsverbot für den Veranstaltungsbereich erhalten hatte, wurde dennoch auf dem Kirmesgelände angetroffen.
Ihn erwartet nun ein Zwangsgeld in Höhe von 500 Euro.

Es kam weiterhin zu 3 leichten Verkehrsunfällen im Zusammenhang mit der Veranstaltung.

Ein Klettermaxe der sich das Kirmestreiben von einem Gerüst im Bereich Brautweg von erhöhter Position aus anschauen wollte und ein weiterer der ein Gerüst im Bereich der Schlossstraße in gleicher Art nutzte, mussten auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden. Beide hatten die mit der Kletterei verbundenen Gefahren alkoholbedingt ausgeblendet.

Erschreckend ist, dass wieder mehrere Jugendliche, Heranwachsende wegen übermäßigen Alkoholkonsums auffielen und medizinisch behandelt werden mussten. Weiterhin wurden wieder sogenannte Wildpinkler festgestellt, obgleich ausreichende Möglichkeiten der Toilettenbenutzung zur Verfügung standen.

Die Polizei Wittlich bedankt sich bei allen Besuchern der Säubrennerkirmes die fröhlich und friedlich die Großveranstaltung besucht haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.