Polizei fängt Ratte

0

LUDWIGSHAFEN. Überrascht von Stimmen aus dem Erdgeschoss, erwachte eine 78-jährige Dame am gestrigen Morgen (19. August 2016) in Ludwigshafen-Pfingstweide.

Die Stimmen kamen aus dem Radio in der Küche, auch waren verschiedene Gegenstände umgeworfen oder nicht mehr an der gewohnten Stelle.

Plötzlich sei ihr etwas durch die Beine gehuscht und im Ankleidezimmer verschwunden.

Davon ausgehend, dass es sich um einen Marder handelt, suchte die Dame nach Hilfe, zunächst vergeblich. Erst als sie am nächsten Tag (20. August 2016, 8:30 Uhr) die Nummer der Polizei wählte, nahte die Rettung.

Eine Streife der Polizei Oppau kümmerte sich um den tierischen Fall, die Jagd begann.

Schnell war klar, dass es sich nicht um einen Marder, sondern um eine Ratte handelte.

In einem Blumentopf hatte sie es sich bequem gemacht, nachdem sich sie in der Küche den Bauch vollgeschlagen hatte. Der erste Versuch die Ratte im Topf zu fangen schlug fehl, der Nager flüchtete sich hinter einen Schrank.

Wieder hervorgelockt, gelang es einer 25-jährigen Polizeibeamtin einen Eimer über das Tier zu stülpen und es darin gefangen zu halten.

Die Ratte wurde an einem Feld wieder in die Freiheit entlassen, die Dame freute sich den unangemeldeten Besucher wieder los zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.