Um Frau zu schützen – Zivilcourage endet mit Schlägen und Tritten

0
Symbolbild

Bildquelle: lokalo

MAINZ. Am Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, stieg ein 33-jähriger Mainzer aus der Straßenbahn Linie 50 in Hechtsheim, Haltestelle Birkenstraße, aus und sah eine junge, dunkelhäutige Frau in Hotpants, die den Bürgersteig der Rheinhessenstraße in Höhe der Haltestelle entlang ging.

Direkt hinter ihr liefen zwei junge, südländisch aussehende Männer, die sich erst unterhielten und dann der Frau etwas hinterher riefen. Anschließend trat einer der Männer der Frau von hinten gegen die Beine, so dass diese fast zu Fall kam.

Der 33-Jährige, der sich nur knapp hinter den Beteiligten befand, schritt ein und schlug dem Mann, der getreten hatte, von hinten mit der Faust gegen den Kopf. Anschließend ging er selbst zu Boden, ohne sich erinnern zu können, wie es dazu kam.

Dann wurde er von den beiden mehrfach, auch ins Gesicht, getreten und geschlagen. Die Täter ließen anschließend von ihm ab und entfernten sich in unbekannte Richtung. Das Mädchen lief auf die andere Straßenseite und verschwand dort in einem Fußweg, der in Richtung mehrerer Wohnhäuser führt. Der 33-Jährige wurde verletzt (Schwellung Jochbein, aufgeplatzte Lippe, Kratzer am Bauch).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.