Kuppelshow-Kandidatin aus Birkenfeld tot aufgefunden

Kuppelshow-Kandidatin aus Birkenfeld tot aufgefunden

Bildquelle: youtube.de

BIRKENFELD. Nach der Obduktion einer in einer Wohnung in Alt-Rehse (Neubrandenburg) am letzten Freitag aufgefundenen Frauenleiche, gab die Staatsanwaltschaft gestern bekannt, dass es sich um die aus Fischbach im Kreis Birkenfeld stammende Sarah H. handelt. Sie wurde Opfer eines Verbrechens.

Sarah H. ist in Birkenfeld und Rheinland-Pfalz vor allem als ehemalige Kandidatin der umstrittenen SAT-1 Kuppelshow „Schwer verliebt“ bekannt.

Die 32-jährige Sarah H. hielt sich scheinbar schon mehrere Monate in dem Haus ihres 51-jährigen Freundes in Mecklenburg-Vorpommern auf, bevor man letzte Woche bei einer Kontrolle wegen Ruhestörung ihre schon stark verweste Leiche fand.

Die ehemalige Kandidatin der Sendung sorgte vor allem durch einen nach der SAT1-Sendung ausgestrahlten SWR-Beitrag für große Aufmerksamkeit, in dem sie gegen die Macher der SAT-1-Show schwere Vorwürfe erhob. So sei das ganze Fernsehformat ein einziger Betrug am Zuschauer, und man habe sie „benutzt, belogen und verkauft“. Seit dem wurde es monatelang ruhiger um die Kandidatin.

Der 51-jährige Lebensgefährte, in dessen Haus Sarah H. jetzt tot aufgefunden wurde, sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Gegen ihn bestünde dringender Tatverdacht wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Der Mann soll in der Vergangenheit schon mehrfach den Mitbürgern und der Polizei durch aggressives Verhalten, Ruhestörung, Androhung von Brandstiftung, Beamtenbeleidigung und weiterer Delikte aufgefallen sein.

lokalo.de Ticket Service Tickets Regional

LESERMEINUNGEN

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.