Filmtheater Broadway „adoptiert“ alten Olivenbaum in Spanien

0

Bildquelle: broadway

TRIER. Das broadway filmtheater ist offizieller Pate eines uralten Olivenbaums und hilft damit der spanischen Umweltinitiative „Apadrina-un-olivo“ (frei übersetzt: Adoptiere einen Olivenbaum) bei der Rettung von über 100.000 historischer Olivenbäume in der spanischen Region Oliete.

Mit der Vorpremiere von EL OLIVO – DER OLIVENBAUM am Montag, 22. August 2016 um 20.15 Uhr ruft das Kino bei Tapas und Wein die Kinogäste zur Unterstützung auf. Im Rahmen der Reihe „Fremdsprachenkino“ zeigt das broadway die neue Komödie des spanischen Regisseurs Icíar Bollaín vor Bundesstart in spanischer Originalsprache mit deutschem Untertitel (OmU). Dann heißt es „VorabSehen für Sprachbegeisterte“ und alle, die Spanien, Oliven und Bäume mögen.

Deutschlandweit adoptieren Kinos Olivenbäume und nehmen den Filmstart von EL OLIVO – DER OLIVENBAUM zum Anlass, um auf ein unschätzbares kulturelles und landschaftliches Erbe aufmerksam zu machen, das unwiederbringlich verloren zu gehen droht. Den Olivenbaum als solchen gibt es ohne die stetige Bearbeitung durch den Menschen nicht – die Wildform wächst als Busch. So führen Landflucht und jahrelange Vernachlässigung zum Aussterben der Olivenbäume und damit zum Verlust der Früchte und des wertvollen Olivenöls. Durch die Aktion sollen nicht nur die Bäume gerettet, sondern auch neue Arbeitsplätze für die Menschen in der Region geschaffen und eine nachhaltige Wirtschaft gefördert werden.

Die Hilfe der Kinos und der Spendenden trägt dazu bei, den Schutz eines Baumes für mindestens drei Jahre zu gewährleisten. Wer sich mit einer Spende an der Patenschaft beteiligt, erhält einen Anstecker und ein Rezeptb chlein von „artefakt – Die Olivenbaumkampagne“ – und der Patenbaum, erhält den Namen des Kinos, das ihn adoptiert hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.