Deutschland-Achter mit Trierer Richard Schmidt holt Silber bei Olympia

0

TRIER / RIO D.J. Olympia-Silber für den Deutschland-Achter und unseren Trierer Richard Schmidt. Im spannenden Lauf musste sich das Parade-Boot der Deutschen den Engländern dieses mal geschlagen geben.

Gold war natürlich für das „Flaggschiff“ der deutschen Ruder-Flotte bei Olympia angepeilt. In einem spannenden Kampf mussten sich die Ruderer im 8er heute allerdings dem englischen Boot geschlagen geben. Anfängliche Enttäuschung sollte aber schnell der Freude über die Silbermedaille weichen – eine unglaublich tolle Leistung.

Unser Trierer Richard Schmidt, Maximilian Munski, Malte Jakschik, Andreas Kuffner, Eric Johannesen, Maximilian Reinelt, Felix Drahotta, Hannes Ocik und Steuermann Martin Sauer lagen im Ziel 1,33 Sekunden hinter den Briten. Alles gegeben – völlig ausgepumpt und „groggy“ sassen die Deutschen anschließend in ihren Rollsitzen im Boot – es war einfach heute nicht mehr drin!

„Im ersten Moment sind wir natürlich enttäuscht, wir haben uns etwas anderes vorgenommen. Mit ein bisschen Abstand freuen wir uns aber auch über Silber“, sagte Malte Jakschik im ZDF. Schlagmann Oczik meinte anerkennend: „Kurz hinter der 1000er Marke war klar: Heute können wir die Briten vergessen. Die sind uns physisch überlegen. Das ist Fakt. Aber wir haben gut gekämpft und können stolz sein.“

Absout – das könnt ihr! Und wir sind stolz auf euch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.