Aufmerksamer Wirt – „Sauftour für Lau“ endet mit Strafanzeigen

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

KOBLENZ. Obwohl, oder gerade weil mal wieder Ebbe im Portemonnaie herrschte, beschloss ein 23 jähriger Koblenzer am gestrigen Abend, zwei seiner Freunde, ebenfalls Koblenzer, zu einer „Sauftour“ einzuladen.

Nachdem man zunächst in einer Gaststätte in der Altstadt für 65 Euro gezecht hatte, verdrückten sich die beiden „Eingeladenen“ klammheimlich, bevor der 23-Jährige versuchte, den Wirt zu überlisten. Der hatte die Masche aber schnell durchschaut, sodass der säumige Zahler die Taktik änderte und die Flucht ergriff – was ihm zunächst gelang.

Nachdem der ursprüngliche Plan offensichtlich aufgegangen war, entschloss man sich zu einem weiteren Versuch. Und ganz nach dem Motto: „Wenn es dem Esel zu wohl wird…“ spielten die drei jungen Männer das gleiche Spiel wenig später in einer weiteren Gaststätte in der Koblenzer Altstadt. Hier hatten sie zwar eine Zeche von „nur“ 15 Euro hinterlassen wollen, die (offene) Rechnung aber ohne den Wirt gemacht.

Nachdem die zwei Kumpane die Gaststätte – wie beim ersten Mal auch – bereits verlassen hatten, gelang es dem Gaststätteninhaber den „spendablen“ 23-Jährigen festzuhalten und der Polizei zu übergeben. Die Beamten konnten schließlich auch die beiden „Saufkumpane“ im Bereich der Hohenfelder Straße antreffen und deren Personalien feststellen.

Alle Drei erwartet eine Strafanzeige wegen Zechbetrug. Die offenen Eurobeträge werden die geschädigten Gaststätteninhaber in Rechnung stellen.



Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.