Das wurde auch Zeit – Bahnschranke in Trier-West wird erneuert

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

TRIER. In den letzten Monaten sorgte die Schrankenanlage in Trier-West für viel Ärger. Ausfälle und Störungen, verbunden mit langen Staus auf den Straßen sorgten für reichlich Unmut. Jetzt handelt die Deutsche Bahn und kündigt „umfangreiche Instandhaltungsarbeiten“ bis November an.

Für geschätzte 95.000 Euro wird die Bahn die Schrankenantriebe, die Lichtzeichen – und die Kabelanlage erneuern, bestätigt uns Sprecher Thomas Bischoff auf lokalo.de-Anfrage.

Nachgefragt warum die Bahn nun umdenkt, erklärt Bischoff: „Uns ist die Brisanz jeder auftretenden Störung an diesem Bahnübergang für den Verkehrsfluss in diesem Bereich sehr wohl bewusst. Daher haben wir bereits vor zwei Monaten die Inspektionsfristen an dem Bahnübergang von 6 Monaten auf 3 Monate verkürzt und auch eine Sonderinspektion durchgeführt.“

Eine Auswertung der internen Systeme hätte im Zeitraum von März 2014 bis Juli 2016 insgesamt 19 Störungen an dem Bahnübergang in der Kölner Straße ergeben. Nur sieben dieser Störungen konnten jedoch als technisch bedingte Störungen wahrgenommen werden. Weitere sieben Störungen seien Störungen durch Fremdverschulden, beispielsweise durch Beschädigung der Schranken durch Verkehrsteilnehmer, entstanden. Die restlichen fünf Störungen wurden vermutlich durch das Festhalten oder das Auflehnen von Fußgängern und Fahrradfahrern auf den Schrankenbäumen verursacht.

„Einen systematischen technischen Fehler konnten wir nicht feststellen. Das heißt, der Bahnübergang ist im regelkonformen, technisch sicherem Zustand“, bestätigte Bischoff gegenüber lokalo.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.