Spannende Experimente – Junge Forscher besuchen KiTa

0

Bildquelle: Mint

BITBURG. Welchen Weg nimmt ein Farbtropfen in Öl und Wasser? Diese Frage war nur eine von drei Fragestellungen, die MINT-LeNa Schüler des St.-Willibrord-Gymnasiums mit Kindern aus der Kindertagesstätte Zuckerborn erarbeitet haben.

Zunächst gaben die Kindergartenkinder Wasser und Öl in ein Glas und darauf einige blaue Tintentropfen. Langsam bahnten sich die Tropfen ihren Weg durch das Öl ins Wasser – und die Kleinen verfolgten dies begeistert.

Der besondere Reiz lag für die jungen Forscher sicherlich nicht nur in den spannenden Fragen, sondern auch in der Tatsache, dass ihre „Lehrer“ ebenfalls noch Schüler sind. In der MINT-Lehrernachwuchsförderung des St.-Willibrord-Gymnasiums nehmen Schüler an einem zweijährigen Programm des MINT-EC-Vereins teil, mit dem der Verein einen ausreichenden, geeigneten, gut qualifizierten und motivierten MINT-Lehrkräftenachwuchs gewinnen möchte.

Nächster Programmpunkt war der Bau von Stromkreisen aus Kabeln, Lampen, Batterien, Lampenfassungen und Schaltern. Im wahrsten Sinne des Wortes ging den Kindern ein Licht auf. Nachdem sie mit einem kleinen Stromkreis aus einer Lampe, einer Batterie und zwei Kabeln begonnen hatten, schafften die Kinder es schnell, noch weitere Bauteile einzubauen und den „Weg des Stromes“ auf einem Arbeitsblatt einzuzeichnen.

Zuletzt durften die Vorschulkinder dem Chemieunterricht der Klasse 11 beiwohnen. Mit Schutzbrillen ausgestattet, beobachteten sie „die Großen“ beim Experimentieren und staunten, welche Farben man aus einem Rotkohl gewinnen kann. Fazit: Dieses Programm machte so richtig Lust auf Schule.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.