Schlafen Pokémons nicht?

2

Bildquelle: pokemon.com

POLCH. Die Jagd auf Pokemons kennt keine Nachtruhe.

Jedenfalls rief um 4.28 Uhr eine Frau aus Polch, die sich dort in einem Wohnwagen aufhielt, die Polizei an, dass fortwährend jemand an die Tür des Wohnwagens hämmerte und Einlass forderte.

Vor Ort konnte dann ein 18-jähriger als Hämmerer festgestellt werden, der als Grund für seine Anwesenheit angab, dass er dort Pokemons sammeln würde.

Ihm wurde ohne, dass die Einsatzkräfte den Wohnwagen durchsucht hätten, verdeutlicht, dass dort keine Pokémons auf ihn warten.

2 KOMMENTARE

  1. Wenn man schon nicht mehr weiß ob Tag oder Nacht ist, wo oben oder unten ist wegen so n Pupes, der würd von mir sofort n Jahr Handyverbot bekommen und den Polizeieinsatz müßt er sowieso löhnen.
    Auf der anderen Seite versteh ich nicht wieso sich die wenigsten Gedanken darüber machen was ihnen die Datenkrake aus dem Beutel holt. Der Handel mit diesen Daten läuft längst auf Hochtouren denn das ist das einzige was bei diesem Spiel rumkommt.

  2. Oh man, der Schwachsinn erreicht ein immer tieferes Level… Diesen 18-jährigen Spinner hätte ich ganz schnell zurück in die Realität geholt! Unglaublich…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.