18-Jähriger von Zug erfasst

6
Symbolfoto

Bildquelle: pixabay

WÖRTH. Wie der SWR berichtet, ist ein 18-Jähriger am Freitagabend in Wörth von einem Zug erfasst worden. Der junge Mann verstarb an der Unfallstelle.

Nach Angaben der Polizei tanzte der Mann zuvor auf den Gleisen der Haltestelle. Es wird vermutet, dass er Musik hörte und dadurch den kommenden Zug nicht hörte. Etwa zweieinhalb Stunden musste die Bahnstrecke gesperrt werden

6 KOMMENTARE

  1. Klingt fies aber: Natürliche Selektion.
    Wer ist denn bitte so blöd und tanzt (v.a mit KOPFHÖRERN) auf Bahngleisen.
    Absolut kein Mitleid für das Opfer. Solche Dummheit schadet dem Umfeld mehr denn je (Familie und ganz besonders Lokführer).

  2. Halloooo…also bitte….das kann man ja so wohl nicht sagen!!!! Natürlich ist der junge Mann hier das Opfer seiner eigenen Dummheit, aber aus Pietätsgründen kann man das so nicht formulieren („natürliche Selektion“). Es gibt da Menschen die jetzt unendlich traurig sind: Eltern, Familie, Freunde….

    • Außerdem traurig: Die Versicherungsgesellschaft seiner Lebensversicherung. Meist wird diese von den Eltern zum 18ten geschenkt als Sparvertrag, und jetzt zahlt die Versicherung die Todesfallsumme.

  3. Doch, das ist wirklich eigene Dummheit. Es gibt Lokführer die können nachher ihren Beruf nicht mehr ausüben weil ihenn so ein Trottel vor die gleise rennt.

  4. Dass das Opfer aus Dummheit handelte, wird von AMELIE THIEL ja gar nicht in Abrede gestellt, dennoch kann man diesen Fakt auch etwas gemäßigter ausdrücken, denn da geht es dann nicht mehr um das Opfer selbst, sondern um die Hinterbliebenen und Freunde des Toten (die im Übrigen selbst wissen, dass es dumm war….)!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.