Polizei findet Bomben – Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz

2

GEROLSTEIN. Die Bevölkerung von Gerolstein war in den vergangenen Wochen dahingehend beunruhigt, dass zu verschiedenen Zeiten sehr starke Knallgeräusche zu hören waren. Heute fand die Polizei den Grund für die Explosionen.

Nach verschiedenen Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern, nach umfangreichen Ermittlungen und verschiedenen kriminaltaktischen Maßnahmen, wurde heute ein Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss der Staatsanwaltschaft Trier durch Kräfte der Polizeiinspektion Daun / Polizeiwache Gerolstein, unterstützt durch den Entschärferdienst des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz umgesetzt.

Bei dem 24jährigen Mann aus dem Vulkaneifelkreis wurde ca. 1 Kilogramm selbst hergestellter Sprengstoff sichergestellt. Der Sprengstoff war in 10 selbstgebastelten Röhren, versehen mit einer Zündschnur, verbaut.

Aufgrund des unsicheren Mischungsverhältnisses mussten die Sprengstangen in einem Steinbruch in der Verbandsgemeinde Gerolstein kontrolliert gesprengt werden. Die kontrollierte Sprengung wurde durch das DRK Gerolstein und den Feuerwehren aus Rockeskyll, Gerolstein und Lissingen überwacht.

Personen kamen keine zu Schaden, Rückfragen bitte an die STA Trier.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.