Kind wurde vom Bus angefahren – Akute Lebensgefahr

0

Bildquelle: Polizei Luxemburg

LUXEMBURG. Ein Junge fuhr auf einer Kreuzung mit seinem Fahrrad über den Fussgängerüberweg. Ersten Ermittlungen zufolge war die Verkehrsampel für Fussgänger auf grün geschaltet.

Ein Bus, welcher aus Richtung Bastogne kam, bog in die Straße ein. Laut Angaben des Busfahrers übersah er beim Einbiegen den Jungen, so dass es zu einem Zusammenstoß auf der Fahrerseite kam. Das Kind wurde beim Aufprall unter den Bus geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Der Rettungshelikopter verbrachte den Jungen ins Krankenhaus.

Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und forderte die Spurensicherung seitens des Mess- und Erkennungsdienstes an.

Das Einsatzzentrum der Gemeinde Redange sowie Rambrouch befanden sich mit insgesamt fünf Einsatzfahrzeugen vor Ort. Auch die belgische Ambulanz sowie mehrere Patrouillen der belgischen Polizei halfen am Einsatzort. Die luxemburgischen Patrouillen des CI Redange sowie CP Rambrouch kümmern sich um die Unfallaufnahme. Die belgische Verkehrspolizei kümmerte sich um die Umleitung des Verkehrs.

Letzten Erkenntnissen zufolge besteht akute Lebensgefahr für den Jungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.