Piesport mit neuer Ladestation für E-Bikes

0
Gemeinsam nahmen Repräsentanten von der Ortsgemeinde und von RWE die neue Ladesäule für Elektrofahrräder in Piesport offiziell in Betrieb. Mit dabei (von links): Ortsbürgermeister Stefan Schmitt sowie Marco Felten (RWE).

Bildquelle: RWE

PIESPORT. Elektroradler können die Akkus ihrer E-Bikes ab sofort in Piesport schnell wieder aufladen. Repräsentanten von RWE nahmen die „Tankstelle“ für Elektrofahrräder gemeinsam mit Ortsbürgermeister Stefan Schmitt offiziell in Betrieb. Die neue Ladestation für E-Bikes befindet sich in der neugestalteten Parkanlage am Heinrich-Schmitt-Platz. Die grüne Oase in der Ortsmitte konnte nach einem Jahr Bauzeit fertig gestellt werden. Die Naherholungsfläche war bereits Mitte Juni beim Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr offiziell eingeweiht worden.

„Mit der Bereitstellung eines flächendeckenden Ladenetzes möchten wir die Menschen in unserer Region für diese umwelt- und klimafreundliche Art der Fortbewegung begeistern“, so Marco Felten, Kommunalbetreuer bei RWE in der Region Trier. Gemeinsam mit der Ortsgemeinde integriert RWE Elektrofahrräder als Alternative zum PKW in den öffentlichen Alltag und den Radtourismus. „Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen bei schönem Wetter unsere attraktive Ferien- und Urlaubsregion sowie die Rad- und Wanderwege. Ich freue mich, dass wir den Radsport- und Erlebnistourismus durch die neue Lademöglichkeit von RWE weiter fördern können“, erläuterte Ortsbürgermeister Stefan Schmitt.

Elektrofahrräder sind ein wichtiger Teil der Mobilität von heute und morgen. Rein äußerlich sind sie von einem normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Erst der Akku, meist unter dem Gepäckträger, und der Naben-Motor am Hinterrad, der hinzugeschaltet werden kann, verraten das Plus an Technik. Längere Touren und Steigungen werden so dank „eingebautem Rückenwind“ zum Kinderspiel.

Bei den von RWE verwandten Elektrofahrrädern handelt es sich um so genannte „Pedelecs“ (Pedal Electric Cycles), bei denen der Elektromotor nur anspringt, wenn man in die Pedale tritt. Über das Bedienelement am Lenker kann der Elektromotor in vier Stufen hinzugeschaltet werden. Laut EU-Verordnung dürfen diese E-Bikes nur 250 Watt leisten und maximal 25 km/h fahren. Deshalb ist der Betrieb ohne Führerschein möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.