JVA Wittlich – Verschmutztes Trinkwassser kostet über 45.000 Euro

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

WITTLICH. Nach Informationen des Südwestrundfunks ist das Trinkwasserproblem in der Justizvollzugsanstalt Wittlich behoben.

Gegenüber dem SWR erklärte der Leiter der JVA, dass seit ein paar Tagen das Wasser in allen Bereichen der Haftanstalt wieder uneingeschränkt genutzt werden könne.

Aufgrund bleibelastetem Trinkwassers, musste etwa 500 Insassen ein halbes Jahr mit Mineralwassserflaschen versorgt werden. Der Grund war, dass das in den Armaturen enthaltene Blei zu stark ins Wasser überging.

Mehr als 45.000 Euro musste die JVA seitdem für Wasserflaschen ausgeben. Die Armaturen wurden nun erneuert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.