Trierer Patenschaftsprojekt unterstützt Schüler beim Berufseinstieg

0

Bildquelle: pixbay

TRIER. Über 1.400 freie Lehrstellen befinden sich aktuell im Ausbildungspool der Arbeitsagentur. Dennoch fällt es einigen Jugendlichen schwer, einen Ausbildungsplatz zu finden. Schülern der Berufsbildenden Schule Gewerbe und Technik in Trier greift deshalb ein Patenschaftsprojekt unter die Arme. Dessen Fortbestand unterstützt der Rotary-Club nun mit einer Spende.

Viele Jugendliche sind überfordert – damit, sich auf den Schulabschluss zu konzentrieren und gleichzeitig herauszufinden, welcher Beruf zu ihnen passt. Da kommt die Hilfe der Mentoren, die sich im Rahmen der einjährigen Patenschaften der jungen Leute annehmen, gerade richtig. Die Ehrenamtlichen begleiten die Jungen und Mädchen auf dem Weg zum Schulabschluss, unterstützen beim Praktikum und helfen bei der Lehrstellensuche. Vor allem aber geben sie den Jugendlichen das, was vielen fehlt – Halt, Selbstvertrauen und die Zuversicht, dass sie es schaffen können. So haben mit der Unterstützung der Mentoren in den letzten zwei Jahren bereits elf Schüler der Berufsbildenden Schule vom Patenschaftsprojekt profitiert. Aus Sicht der Projektpartner ein toller Erfolg. Damit das Projekt, das von der Berufsbildenden Schule GuT, der Agentur für Arbeit Trier, dem Bischöflichen Generalvikariat, der Aktion Arbeit im Bistum Trier und dem Caritasverband Trier initiiert wurde, auch weiterlaufen kann, ist es jedoch auf Spenden- und Fördergelder angewiesen.

Insbesondere die Vorbereitung und begleitende Qualifizierung der Patinnen und Paten ist ein essentieller Bestandteil des Projekts, den der Rotary-Club nun mit einer Finanzspritze von 1.500 Euro unterstützt: „Das Motto von Rotary Service above self – Selbstloses Dienen meint insbesondere lokale Projekte zu fördern, die nachhaltig Hilfe vor Ort leisten,“ so Georg Stephanus, gewählter Präsident der Rotarier. „Die Paten für ihren intensiven Einsatz für die Jugendlichen zu coachen, ist eine wichtige Aufgabe, bei der wir gerne helfen. Denn jeder erfolgreich in den Beruf begleitete Schüler ist ein Gewinn für die Gesellschaft.“

Die pädagogische Leiterin des Projekts, Melanie Metzger-Nikolic, freut sich über das Engagement der Rotarier und betont: „Unser Projekt leistet einen wichtigen Beitrag, um freie Lehrstellen in der Region zu besetzen. Um ein verlässlicher Partner für Schüler zu bleiben und nachhaltige Wirkungen zu erzielen, braucht es gelingende Rahmenbedingungen. Die Spende vom Rotary-Club ist hierfür ein wertvoller Baustein.“

Falls Sie ebenfalls das Projekt finanziell unterstützen oder sich als Pate engagieren möchten, wenden Sie sich an Melanie Metzger-Nikolic unter Metzger-Nikolic.Melanie@caritas-region-trier.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.