Staatssekretär beim Hahn-Investor

0

Bildquelle: Flughafen Hahn

MAINZ/SHANGHAI. Der Verkauf des Flughafen Hahn geht in die nächste Runde. Nach den Recherchen des SWR fliegt nun Staatssekretär Stich nach Shanghai, um sich vor Ort selbst ein Bild vom Käufer zu machen. Ministerpräsidentin Dreyer teilte indessen über Regierungssprecherin Andrea Bähner mit: “Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat im Zuge des Verkaufsprozesses zu keinem Repräsentanten oder Geldgeber des chinesischen Investors Kontakt gehabt.“

Stich hatte noch im Juni vermeldet, dass der Investor ausreichend geprüft worden sei und einem Verkauf nichts im Wege stehen würde. Nach der anhaltenden Kritik macht er sich nun vor Ort ein Bild vom möglichen Investor.

Investor will sich erst später äußern

Die Shanghai Yiqian Trading Company will sich erst später zu seinen Geldgebern und seinen Plänen äußern. Sprich erst wenn die Landesregierung und der rheinland-pfälzische Landtag den Verkauf abgesegnet hat.

Mit welchen neuen Erkenntnissen der Staatssekretär des Innenministeriums von seiner Reise wiederkehren wird und wann diese Informationen der Öffentlichkeit bekanntgegeben werden, ist noch nicht bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.