Schlägerei wegen verängstigtem Hund

3
Symbolfoto.

Bildquelle: pixabay

KAISERSLAUTERN. Ein Hund, der sich nicht traute mit einer Rolltreppe zu fahren, hat am Montagnachmittag zu einer Körperverletzung zwischen der Besitzerin des Hundes und einer Passantin geführt.

Die 54-jährige Halterin wollte in der Shopping Mall mit ihrem Hund eine Rolltreppe hinunter fahren. Der verängstigte Hund sperrte sich jedoch beim Betreten der Rolltreppe. Beim Versuch den Hund nachzuziehen, kam die Hundebesitzerin zu Fall. Dadurch wurde der Hund gegen den sich bewegenden Handlauf gedrückt und beinahe durch die Leine erdrosselt. Durch das beherzte und schnelle Eingreifen einer Passantin, die die Leine löste, blieb der Hund unverletzt. Die durch den Sturz wütende Tierhalterin schrie den Hund an und versuchte ihn zu schlagen. Den Schlag gegen den Vierbeiner konnte die Passantin zwar verhindern, jedoch schlug die Hundehalterin dann der Frau ins Gesicht. Auf die Hundehalterin kommt nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung zu.

3 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe der Dame wird auch der Hund weggenommen?!
    So geht man nicht mit seinem Tier um!
    Meine hat auch vor Rolltreppen Angst- deswegen fahre ich mit dem Aufzug!

  2. Mein Hund fährt auch keine Rolltreppe , kein Thema es gibt ja auch Aufzüge , wobei ich auch schon Hunde gesehen habe die das freiwillig machen und können auch kein Thema aber sowas ist Tierquälerei und zeugt vom Fehlen von Empathie ,das Verhalten der Halterin ist unverständlich, solche Leute sollten keine Tiere und hoffentlich keine Kinder haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.