Wie schön ist das denn? Altstadt-Fest ohne Zwischenfälle!

7

TRIER. Trotz eines hohen Besucheraufkommens bei trockenem Wetter, verzeichnete die Trierer Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag nur wenige Einsätze auf dem diesjährigen Trierer Altstadtfest.

Während es auf dem Festgelände selbst zu keinerlei Körperverletzungs-Delikten kam, mussten die Polizeibeamten jedoch im Umfeld des Festes zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen ausrücken. Hierbei wurde jedoch niemand schwerwiegend verletzt.

UTS Sicherheit und Service GmbH

Die Polizei Trier zieht also eine positive Bilanz, und lokalo.de freut sich mit, dass es friedlich war! Schön!

7 KOMMENTARE

  1. Na klar ist es ruhiger als in den Jahren davor – das Fest ist ja auch sehr viel schlechter! Man kommt in die Innenstadt und freut sich darauf, auf dem Altstadtfest zu flanieren und mit Freunden und Bekannten einen schönen Abend zu verbringen. Aber dann geht man herum und langweilt sich einfach nur! Bitte wer ist eigentlich für die Auswahl der musikalischen Untermalung zuständig?? Stimmung kommt da keine auf, da die Planung anscheinend einfach nur noch mies ist! Miese Musik, lahme Unterhaltung, und das selbst zur besten Zeit! Drittklassiges Kirmes-Tralala auf dem größten Fest Triers – da bietet jedes Hinterhof-Fest in Euren mehr Spannung! Aber nach dem Aufbau dieser Bühnen war auch sicher kein Geld mehr da, um etwas Ordentliches zu besorgen, das sich draufstellt… Und dass um Mitternacht die Stecker herausgezogen werden, trägt auch nicht wirklich zu einem gelungenen Samstagabend bei… Ausnahmsweise stimmt der Spruch mal wieder, dass früher alles besser war. War auch klar, dass es dann im Umfeld des Festes und im Nachhinein einige Rangeleien gab – die Leute sind nämlich frustriert nach Hause gelaufen! Nächstes Jahr werden wir diesem längerlich-gezwungenen Auflauf fernbleiben. Lohnt sich nicht!

  2. Das Altstadtfest baut von Jahr zu Jahr mehr ab, in der Fleischstrasse hat man 5 Buden auf die gesamte Länge verteilt früher reihte sich Bude an Bude , wir waren auch nur dort um was zu essen, aber bei den Preisen gebe ich mein Geld lieber im ordentlichen Restaurant aus.

    Dazu im Vergleich ist das Zurlaubener Weinfest ( bis jetzt ) ein echter Kracher

  3. Worüber beschwert ihr euch denn? Roland Morgen schreibt doch heute in der Trier-Ausgabe der Zeitung, das Musikprogramm wäre vielfältiger und besser geworden!!!!!! Eine Seite weiter werden die 5 besten Musiker bzw Künstler des diesjährigen Festes aufgeführt. Und man glaubt es kaum, alle 5 waren auch schon dabei als das Altstadtfest noch von den zuständigen Strassengemeinschaften ausgerichtet wurde!!!!! Und eines sollte man auch nicht vergessen, damals kostete die Ausrichtung des Altstadtfestes die Stadt keinen Cent !!!!! Heute belaufen sich die Kosten auf Ca 500000 eu zu Lasten der Stadt!

  4. Thema Essen : Waren früher in der Hauptsache Trierer Vereine und Metzger/ Händler für die Verpflegung da , so waren es diesmal eigentlich nur Auswärtige ( Schausteller). Bei den Grillbetrieben hatte man den Eindruck die Preise wsren abgestimmt : Nackensteak 6 € ! Currywurst 3,50 € ! Käsewurst 5,00 € !.
    Das können doch unsere Vereine und Metzger viel besser und günstiger ! Und das Geld bliebe in der Stadt.
    Vorschlag : Auf einem Platz wie z.b. vor dem Dom bueten Rotes Kreuz und Malteser Mittags ein Essen an
    Aus deren Feldküchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.