Bund unterstützt Stadt bei Bildungsarbeit für Flüchtlinge

0

Bildquelle: fotolia

TRIER. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat dem Bildungs- und Medienzentrum der Stadt Trier eine Zuwendung von 132.912 Euro für die Koordinierung von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte bewilligt.

Mit den Fördergeldern kann die Bildungskoordinierung bis 2018 arbeiten. Sie wird die vielfältigen Angebote, die sowohl von den kommunalen Stellen als auch von der Zivilgesellschaft erbracht werden, sinnvoll verbinden und damit noch effektiver machen. Ihre Aufgabe besteht im Aufbau kommunaler Koordinierungsstrukturen und -gremien, wobei bestehende Strukturen genutzt und erweitert werden sollen.

Außerdem sollen die relevanten Bildungsakteure innerhalb und außerhalb der Kommunalverwaltung identifiziert und eingebunden und Transparenz über vor Ort tätige Bildungsakteure sowie vorhandene Bildungsangebote hergestellt werden. Schließlich soll die Koordinierung die lokalen Entscheidungsinstanzen der Kommune beraten und unterstützen. Die neue Stelle wird beim Kommunalen Bildungsmanagement angesiedelt und voraussichtlich im Spätsommer ihre Arbeit aufnehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.