Illegal Zigaretten hergestellt – 15 Millionen Euro Steuerbetrug

4
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

KOBLENZ/TRIER. Wie der SWR berichtet, steht seit heute ein 59-jähriger Mann aus Trier vor dem Koblenzer Landgericht. Der Vorwurf: Steuerbetrug in Millionenhöhe, durch illegal hergestellte Zigaretten.

Der Trierer soll Inhaber einer Firma gewesen sein, die gebrauchte Maschinen zur Zigarettenherstellung nach Polen verkaufte. Dort soll er eine kriminelle Bande unterstützt haben, welche über 16 Millionen illegale Glimmstängel produziert hat, die anschließend illegal nach Deutschland importiert und verkauft wurden, so der SWR.

Laut Anklage wurden somit mehr als 15 Millionen Euro an Steuergelder hinterzogen. Dem zum Vorwurf schweigenden Angeklagten, erwarten bei einer Verurteilung mehrere Jahre Gefängnis.

4 KOMMENTARE

  1. Können die Zahlen stimmen ? 15 Mio Steuern für 16 Mio Zigaretten ? Dann würde ne Packung ja regulär ~ 20 € kosten.

  2. Oh – ja! Hier geht es wieder um Steuergelder! Sperrt ihn ein – für 15 Jahre!
    Aber das widerliche A****loch, was seine Stieftochter brutal misshandelt hat, kriegt nicht einmal 4 Jahre! Was ist das denn für ein System???

    • Ganz einfach, an den Zigaretten verliert der Staat Steuergelder, das misshandelte Mädchen bringt dem Staat keine Einnahmen . ( Ironie aus )

      • Wieso Ironie? Das ist ja leider die traurige Wirklichkeit… Ganz offensichtlich sogar! Bei sowas kann man nur das Kotzen kriegen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.