Organist aus Sankt Florian im Trierer Dom

0
Matthias Giesen; Stift St. Florian, 15.09.2010;

Bildquelle: Guenther Groeger ©grox, Kultur- & Pressefotograf; www.groxpressimages.at

TRIER. Mit einem österreichisch gefärbten Programm ist der Organist des Anton-Bruckner-Stiftes Sankt Florian in Oberösterreich am Dienstag, 21. Juni, um 20 Uhr im Trierer Dom zu Gast.

Matthias Giesen spielt in den Internationalen Orgeltage im Trierer Dom 2016, die dieses Jahr unter dem Motto „Keine Note zuviel!“ vom 100. Todesjahr Max Regers geprägt sind.

Auf dem Programm stehen Wolfgang Amadeus Mozarts große Fantasie f-Moll KV 608, Choralvorspiele von Franz Schmidt (1874-1939) und eine Orgelfassung des Adagio aus dem Streichquintett von Anton Bruckner. Von Max Reger ist die Phantasie über den Choral „Alle Menschen müssen sterben“ op. 52/1 zu hören.

Matthias Giesen studierte in Köln, Stuttgart, Wien und Salzburg. Seit 1999 ist er im Augustiner-Chorherrenstift St. Florian an der Bruckner-Orgel und im Musikarchiv der Stiftsbibliothek tätig. Er ist außerdem Dozent an der Musik-Universität Wien und Kurator der Orgelkonzerte des Brucknerfestes Linz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.