Planungen laufen auf Hochtouren

0

Bildquelle: FSV Salmrohr

SALMROHR. Die Planungen des FSV Salmrohr für die nächste Spielzeit laufen auf Hochtouren. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, kann Trainer Paul Linz mit den meisten Spielern arbeiten, die bereits in dieser Saison das Trikot der Salmtaler getragen haben.

Bis auf Timo Heinz,Deniz Siga, Klaus Hamper und Ricardo Cuto-Pinto können Trainer Paul Linz und Co-Trainer Michael Schmitt mit allen anderen Spielern mit der Planung für die Saison 2016/17 beginnen.

Torwart Andreas Sicken will aus familiären und beruflichen Gründen kürzer treten.

Auf Grund von langwierigen Verletzungen stehen bei Pascal Meschak und Garry Kolkes Entscheidungen noch aus.

In den Kader der Oberligamannschaft rücken mit Max Düpre, Harell Ntela, Niklas Lames, Florian Gelbe, Tim Denis, Hogir Acar und Julian Junk sieben Spieler der eigenen A-Jugend auf. Max Düpre und Niklas Lames hatten schon Einsätze in der Oberliga Mannschaft.Vor allem aber haben alle in den drei letzten siegreichen Spielen der 2.Mannschaft bewiesen, höheren Ansprüchen und Belastungen im Senioren Bereich gewachsen zu sein.

Mit Andreas Hesslein (SV Mehring), Peter Schädler (SV Zeltingen-Rachtig), Fabian Müllen (Spvgg Cochem), Alexander Müllen (Reaktiviert) stehen  vier Neuzugänge fest. Mit weiteren jungen talentierten Spielern, die den Ehrgeiz haben die Herausforderung Oberliga anzunehmen werden noch Gespräche geführt.

Mit dem Konzept des Vereins auf den eigenen Nachwuchs zu bauen ohne an Qualität für die Oberligamannschaft zu verlieren sind sich alle Verantwortlichen des Vereins einig.

Der sportliche Leiter Karl-Heinz Kieren sowie das Trainerteam Paul Linz und Michael Schmitt sind sich einig, das dies die richtige Zielsetzung ist, stehen voll dahinter und werden diese auch konsequent verfolgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.