Dreyer: Öffentliches Jubeln ausdrücklich erlaubt

0

Bildquelle: wikipedia.de

TRIER. Ministerpräsident Malu Dreyer begrüßt den heutigen Beschluss des Bundesrates für Ausnahmen vom Lärmschutz für die Fußball-Europameisterschaft ausdrücklich. „Ich freue mich wie die meisten Menschen in Rheinland-Pfalz auf die Fußball-EM in Frankreich und tolle Spiele unserer Nationalelf. Europameisterschaften und die dabei entstehende Begeisterung lassen Menschen immer wieder zusammenrücken – nicht zuletzt durch das sehr beliebte gemeinsame Anschauen der Spiele beim Public Viewing“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Der Bundesrat hat heute eine entsprechende Verordnung über den Lärmschutz bei öffentlichen Fernsehdarbietungen im Freien über die Fußball-EM 2016 beschlossen. Die Verordnung ist zeitlich befristet und entspricht weitgehend den für die Fußball-Weltmeisterschaften 2010 und 2014 erlassenen Regelungen.

„Damit ist erneut der Weg für gemeinsames öffentliches Jubeln frei gemacht worden“, freut sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Wie bei den zurückliegenden Fußballweltmeisterschaften seien die Kommunen zuständig für die Genehmigungen. „Wo und in welchem Umfang Public Viewing möglich ist, ohne dass Mitbürgerinnen und Mitbürger unter der Lautstärke am späten Abend leiden, kann am besten vor Ort abgeschätzt werden. Denn klar ist auch: Ein gutes Fest gelingt nur gemeinsam und mit Rücksicht auf die Mitbürgerinnen und Mitbürger“, so die Ministerpräsidentin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.