17-Jähriger per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen

0

Bildquelle: POLIZEI Bernkastel

BERNKASTEL-KUES. Fast zeitgleich ereigneten sich am Donnerstagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, zwei schwere Zweiradunfälle in Bernkastel-Kues.

Bei der ersten Kollision fuhren zwei Motorräder hintereinander die kurvenreiche B50 aus Bernkastel kommend Richtung Longkamp. Als der erste Fahrer sich der Zufahrtstraße zur Jugendherberge näherte, zog dort ein eigentlich wartepflichtiger, belgischer Pkw heraus und kollidierte frontseitig mit dem Motorradfahrer.

Der 17-jährige junge Mann aus dem Kreisgebiet stürzte über das Fahrzeug auf die Fahrbahn. Mit schweren Verletzungen wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Trierer Krankenhaus geflogen. Das Motorrad musste schrottreif abgeschleppt. Auch der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Zur Unfallursache erklärte der 35-jährige Belgier, dass er das Zweirad schlicht übersehen hatte. Während der Unfallaufnahme musste die Unfallstelle zeitweise voll gesperrt werden.

Wenige Minuten nach dieser Kollision befuhr ein 19-jähriger Mann aus einer Moselgemeinde mit seinem Fahrrad einen abschüssigen Wirtschaftsweg Richtung L 47/Kueser Werth und kollidierte ungebremst mit einem auf der Landesstraße in Richtung Lieser fahrenden Pkw.

Die Autofahrerin versuchte zuvor noch über die Gegenspur auszuweichen, rutschte über die dort außen beginnende Schutzplanke und kam dahinter im angrenzenden Grünstreifen zum Stehen.

Das Fahrrad wurde beim Aufprall fast 20 Meter weit weggeschleudert. Der Radfahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Er trug nach ersten polizeilichen Ermittlungen keinen Helm.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.