Groß angelegte Kontrolle im Rahmen der Drogenbekämpfung

0

Bildquelle: Polizei Luxemburg

LUXEMBURG. Am 23. März 2016, wurde am späten Abend, eine größere Kontrolle in zwei Gastwirtschaften des Bahnhofsviertels durchgeführt.  Sowohl Zivilbeamte der Drogenabteilung als auch Drogenspürhunde und Schutzdiensthunde waren anwesend. Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Dienststellen und Abteilungen ermöglichte es die Kontrolle mit insgesamt 40 Beamten durchzuführen.

Zwei Straßen wurden, für die Dauer der Kontrolle der beiden Schenken seitens der Verkehrspolizei, gesperrt.
Insgesamt wurden ungefähr 30 Kunden kontrolliert.

Die Drogenspürhunde schnüffelten das Lokal sowie die sich darin befindlichen Kunden ab. Bei 11 Personen schlug der Drogenspürhund an. Dies hatte zur Folge, dass die Personen aus Sicherheitsgründen in Handschellen abtransportiert wurden. Bereits bei der ersten Sicherheitsdurchsuchung vor dem Abtransport konnten bei einigen Personen erste Drogen aufgefunden werden.

Nachdem beide Lokale kontrolliert waren, verbrachten die Beamten die Personen zur Dienststelle um dort eine Körperdurchsuchung durchzuführen. Unter den abgeführten Personen befand sich auch eine Frau, welche jedoch lediglich eine geringe Menge Drogen für den Eigenkonsum bei sich führte. Einer der Männer hatte eine größere Geldsumme bei sich, andere nur ein paar Joints.

Es bestand jedoch der Verdacht, dass mehrere Personen die Drogen im Körper aufbewahren würden. Es ist mittlerweile gängig, dass Drogen, verpackt in Form von kleinen Kügelchen, geschluckt werden und demnach im Magen-Darm-Trakt gelagert und versteckt werden.

Diesbezüglich wurde die Staatsanwaltschaft benachrichtigt, welche aufgrund der Umstände anordnete, dass die Personen zwecks Durchführung einer Röntgenaufnahme ins Krankenhaus gebracht werden. Bei sieben Personen fiel die Scanner-Untersuchung positiv aus. Ein Mann hatte insgesamt 33 Kugeln und ein weiterer 36 Kugeln geschluckt.

Die Staatsanwaltschaft erhielt erneut Kenntnis über die Resultate der Untersuchungen. Auf Anordnung wurden die sieben Personen festgenommen und dem Untersuchungsrichter vorgeführt.
Insgesamt wurden 100 Kugeln Kokain beschlagnahmt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.