Weiterhin verstärkte Kontrollen der Polizei

0
Bundespolizei - Symbolfoto. Foto: Bundespolizei

TRIER/REGION. Nach den Anschlägen am Dienstag, 22. März, in Brüssel, hatte das Polizeipräsidium Trier in Absprache mit der Bundespolizei und mit Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei seine Präsenz in der Grenzregion zu Belgien und Luxemburg verstärkt und dort auch Kontrollen durchgeführt.

Besonderheiten oder Verdachtslagen haben sich bisher nicht ergeben. Der Einsatz wird auch heute fortgesetzt. Nach den derzeitigen Erkenntnissen gibt es keine Bezüge zwischen den Anschlägen in Belgien und der Region Trier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.