FVR informierte Vereine zum Thema Flüchtlingsarbeit

0
Der FVR, hier mit Präsident Walter Desch (vorne links) und Vizepräsident Norbert Neuser (rechts), informierte die Vereine über wichtige Themen hinsichtlich der Flüchtlingsarbeit im Verein.

Bildquelle: FVR

KOBLENZ/TRIER. Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Deutschland, um hier Zuflucht zu suchen und sich eine neue Existenz aufzubauen. Viele Vereine im Fußballverband Rheinland reagieren auf diesen Zustrom bereits mit großem Engagement und vorbildlichen Initiativen. Bei der Bewältigung dieser gleichermaßen wichtigen wie schwierigen Aufgabe unterstützt der Fußballverband Rheinland die Vereine tatkräftig.

So fand unter dem Motto „Fußball hilft, Fußball verbindet“ kürzlich eine Informationsveranstaltung des Fußballverbandes Rheinland statt. Alle Vereine, die sich bereits in der Flüchtlingsarbeit engagieren, wurden dafür in das Berufsförderungswerk nach Vallendar eingeladen. 31 Teilnehmer aus 23 Vereinen erfuhren an diesem Tag neueste Informationen zu den Themen Bezuschussungen, Trainerlehrgänge sowie der steuerrechtlichen Belange der Flüchtlingsarbeit im Verein. Der Austausch von Erfahrungen in Form von Diskussionsrunden und Best-Practice-Beispielen stand ebenfalls im Zentrum der Veranstaltung. Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland, Norbert Neuser, Vizepräsident für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben, Norbert Weise, Rechtswart des FVR, Jörg Emmerich, Finanzamt Neuwied, und Stephan Urmitzer, hauptamtlicher Mitarbeiter im Bereich Prävention und Integration, standen den Vereinsvertretern für Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.