Salmrohr will Heimbilanz aufpolieren

0

Bildquelle: FSV Salmrohr

SALMROHR. Die Aufholjagd des FSV Salmrohr gegen den Abstieg aus der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar soll weitergehen. Vor dem Spiel gegen den SV Röchling Völklingen (Samstag, 15.30 Uhr, Salmtalstadion) ist Trainer Paul Linz optimistisch: „Wir wollen gewinnen und wir werden gewinnen.“

Dem Coach wäre zu wünschen, dass er Recht behält. Trotz des Sieges bei Arminia Ludwigshafen (1:0), hat sich die Lage im Tabellenkeller nicht wesentlich verbessert. Da am Wochenende erneut direkte Duelle von Abstiegskandidaten anstehen, ist es ratsam weiter Punkte zu sammeln und die bisher magere Heimbilanz (nur zwei Siege) aufzupolieren.

Mit dem SV Röchling Völklingen, der bereits vier Auswärtssiege feiern konnte, empfängt der FSV den Tabellensiebten. Die Saarländer haben 30 Punkte auf dem Konto und zählen damit zu den wenigen Teams, die weder Ambitionen nach oben noch Sorgen nach unten haben. Diese Ausgangsposition könnte sich positiv für die Gastgeber auswirken. „Ich rechne mit einem Gegner, der Fußball spielen will und wird“, sagt Linz, soll heißen: Völklingen wird nicht mit einer sturen Defensivtaktik antreten. Müssen die Saarländer auch nicht, denn „sie verfügen über beachtliche spielerische Qualitäten“.

Und sie sind sehr ausgeglichen besetzt. 33 Mal trafen die Saarländer bisher ins Schwarze – ihr erfolgreichster Torschütze mit sieben Treffern ist der ehemalige Salmrohrer Murat Adigüzel.

Linz hofft nach dem Sieg in Ludwigshafen auf mehr Selbstbewusstsein bei seinen Schützlingen: „Wir haben zwar spielerisch immer noch Defizite, aber die kämpferische Einstellung hat gepasst“, sagt der 60-Jährige. Auf drei Spieler wird er verzichten müssen. Lars Schäfer laboriert an Problemen an der Patellasehne, Klaus Hamper hat eine Schambeinentzündung, eine mitunter langwierige Verletzung und Gianluga Bohr, der in diesem Jahr noch ohne Einsatz ist, hat einen Muskelbündelriss erlitten.

Im Hinspiel in Völklingen trennten sie beide Kontrahenten mit 1:1.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.