Wilde Verfolgungsjagd auf Drogen – Mit 180 km/h durch die Ortschaften

0
Symbolfoto.

Bildquelle: pixelio

BAUMHOLDER. Nur glücklichen Umständen ist zu verdanken, dass die Flucht eines 23-jährigen Mannes aus dem Kreis Birkenfeld am gestrigen Donnerstag zwischen 10.30 und 12.00 Uhr ohne Personenschäden verlief. Der 23-Jährige lieferte sich eine wilde Verfolgungsjagd mit dem Zoll. Erst bei einer späteren Kontaktaufnahme per Telefon, konnte der Mann dazu bewegt werden, sich bei der Polizei zu stellen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte der Mann ein Anhaltezeichen, an einer Kontrollstelle des Zolls auf der B 52 in Höhe des Parkplatzes Dicke Buche in Richtung Hermeskeil, missachtet. Er flüchtete anschließend über die B 52 und L 151 in Richtung Hermeskeil.

Während der Flucht überholte der 23-Jährige mehrfach verkehrsgefährdend und rücksichtslos. Die gefährliche Fahrt ging weiter durch das Stadtgebiet Hermeskeil und durch die saarländischen Ortschaften Otzenhausen und Sötern bis nach Türkismühle. Dabei wurden Fahrgeschwindigkeiten von 150-180 km/h erreicht, teilweise sogar innerorts.

Bei einem weiteren Anhalteversuch in Türkismühle rammte der Flüchtende das Zollfahrzeug, das dadurch stark beschädigt wurde. Dem jungen Mann gelang dadurch die weitere Flucht. Bei einer späteren Kontaktaufnahme per Telefon konnte er dazu bewegt werden, sich bei der Polizei in Baumholder zu stellen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann Drogen konsumiert hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Im Rahmen der Verfolgungsfahrt und Fahndung waren weitere Streifenbesatzungen der Inspektionen Hermeskeil, Birkenfeld, Idar-Oberstein, Baumholder, Nohfelden-Türkismühle und benachbarter saarländischer Dienststellen eingesetzt.

Die Autobahnpolizei Schweich hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Sie bittet Zeugen, insbesondere solche, die durch die Fahrweise des Flüchtenden konkret gefährdet wurden, sich unter Tel.: 06502/9165-0 oder pastschweich@polizei.rlp.de zu melden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.