Kommt die Tour de France 2017 nach Trier?

3

Bildquelle: Pixabay

TRIER. Das berühmteste Radrennen der Welt in der Moselmetropole? Internationale Radstars bieten sich eine heißes Rennen im Schatten der Porta Nigra? – Diese Vorstellung könnte bald Wirklichkeit werden, denn die Stadt Trier hat sich für das Jahr 2017 als Etappenziel der „Tour de France“ beworben.

Was luxemburgische Medien bereits im Januar berichteten, könnte nun mit der abgesendeten Bewerbung wahr werden und Trier ein mögliches Etappenziel „der Tour“ werden. Neben Düsseldorf, wo die Frankreichrundfahrt 2017 mit einem Zeitfahren beginnen wird, könnte Trier der zweite deutsche Zielort der Rundfahrt sein.

Um möglichst gute Chancen bei der Bewerbung zu haben, hat sich Trier mit seiner französichen Partnerstadt, Metz, gemeinsam beworben. Die Ziel- und Startorte rund um das größte Radsportereignis der Welt sind heiß begehrt.

3 KOMMENTARE

  1. Dafür! Da warte ich schon seit Ewigkeiten drauf. Und Etappenziel wäre natürlich fabulös.

    Hab‘ 2006 die Etappendurchfahrt in Mersch/Luxemburg gesehen. Atmosphäre und Stimmung waren schlicht genial, trotz der Ereignisse um Jan Ulrich wenige Tage zuvor just in diesem Jahr. Und natürlich bin ich mit dem Rennrad dahin 🙂

    Und dann noch die Deutschland-Tour In Neuauflage, bitte *hach* *seufz* *schmacht*

  2. welch graus…das wird die Stadt noch mehr Geld kosten als die ADAC Rallye ….die ´´ DopingTour ´´ verdient einfach keine Unterstützung …wie der Name schon sagt : ´´Tour de France ´´ ..möge sie also dort bleiben und sie Runden um deren marode Atomkraftwerke drehen lassen

  3. Da kann ich dem Vorredner nur Recht geben. Es dürfte mit Sicherheit wieder mehr kosten wie es je einbringen wird. Sollte es so sein und kommen oder geplant sein dann fragt man sich wirklich warum auf der Welt muß ich bei so was mitmachen ? Zumal Trier ja wie bekannt zu den Top Ten der verschuldeten Städte gehört.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.