In Bayern geraubtes Taxi an der A1 gefunden – Zeugen gesucht

2

Bildquelle: Wikimedia

FÖHREN.Ein in Dachau entwendetes Taxi wurde wenig später auf dem Standtstreifen der A1 entdeckt, die Polizei sucht nun Zeugen.

Am Sonntag, 14.02.2016, gegen 19.20 Uhr, nahm eine Taxifahrerin am Bahnhof in Dachau, Oberbayern, einen männlichen Fahrgast auf. Der Mann dirigierte die Fahrerin in englischer Sprache zunächst zu einem Baumarkt in Dachau. Da sich dort relativ viele Personen aufhielten, forderte er die Taxifahrerin auf, Richtung Markt Indersdorf zu fahren. Auf einem Feldweg nahe dem dortigen Golfplatz forderte er die Fahrerin auf, anzuhalten und bedrohte sie mit einem Messer. Die Fahrerin stieg aus und zog den Schlüssel ab. Der Täter stieg ebenfalls auf. Sofort forderte der Mann die Herausgabe des Fahrzeugschlüssels. Als die Fahrerin sich weigerte, wurde sie mit dem Messer attackiert und erlitt dabei Schnittverletzungen an den Händen und Unterarmen. Der Täter nahm dann die Schlüssel an sich, startete das Taxi und fuhr Richtung Markt Indersdorf / Straßlach davon. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Die Taxifahrerin mußte zur weiteren Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie konnte das Krankenhaus am nächsten Tag wieder verlassen.

Bereits am Vormittag des 15.02.2016, gegen 10.20 Uhr, konnte das leere Taxi an der Autobahn A 1, kurz vor der Anschlußstelle Föhren, im Gemeindebereich 54523 Hetzerath, aufgefunden werden. Bei dem Taxi handelte es sich um einen beigefarbenen Daimler-Benz mit dem amtlichen Kennzeichen DAH – S 760. Das Fahrzeug stand unverschlossen und ungesichert auf dem Seitenstreifen in Fahrtrichtung Saarbrücken. Es wurde weder die Warnblinkanlage eingeschaltet noch ein Warndreieck aufgestellt. Der Täter tankte zuvor an einer noch nicht bekannten Tankstelle Benzin statt Diesel und blieb deshalb liegen.

Personenbeschreibung: Der Taxiräuber war ca. 35 – 40 Jahre alt, 175 cm groß und schlank. Er hatte blonde bis dunkelblonde, knapp schulterlange Haare. Er trug zum Tatzeitpunkt eine schwarze Jacke, vermutlich eine Lederjacke, einen Pullover mit mehreren Farben und eine beige Stoffhose. Er sprach nur englisch mit der Fahrerin. Die bei dem Raub ebenfalls abhanden gekommene Brieftasche der Taxifahrerin wurde am 15.02.2016 an der Bundestraße B 327 im Hunsrück bei Simmern aufgefunden und in Luxembourg bei der Polizei abgegeben.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck ist für den Fall zuständig. Die Kripo fragt nun, wer hat zeitnah zur Auffindung des als Taxi erkennbaren Daimler-Benz an der A1 bei Hetzerath einen Anhalter mitgenommen, auf den die Personenbeschreibung passt oder hat sonst auffällige Beobachtungen gemacht? Wer hat das Taxi an einer Tankstelle in der Umgebung gesehen oder sogar die falsche Betankung bemerkt? Hinweise werden unter der Rufnummer 08141 / 612 – 0 erbeten.

2 KOMMENTARE

  1. Nach fast einem Monat wird das erst öffentlichen hier bekannt und wird gefahndet. Glaubt ihr echt der wäre noch hier?

  2. Ausserdem ist das Rassismus pur: Es wird gesagt dass der Täter Englisch sprach und männlich war, somit werden alle männlcihen Englischsprecher dieser Altersgruppe, die sich zur Zeit im Bundesgebiet aufhalten, diskriminert. Das verstösst eindeutig gegen die Vorgaben des Malu-Landes-Zensur-Ministeriums, das eindeutig vorgeschrieben hat, dass nur angenehme Nachrichten in entsprechend verpackter Form veröffentlicht werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.